Beton fließt für Bodenplatte

Gründungsarbeiten für Kita am Stern in Uelzen haben begonnen

Derzeit wird der Unterbeton der Bodenplatte für die neue Kita am Stern aufgebracht.
+
Derzeit wird der Unterbeton der Bodenplatte für die neue Kita am Stern aufgebracht.

Uelzen – Auf dem Gelände nahe der Uelzener Sternschule rollen die ersten Baufahrzeuge: Für eine neue Kita sind die Gründungsarbeiten in vollem Gange.

Mit dem Bau schafft die Hansestadt weitere 80 Betreuungsplätze für Kinder von ein bis sechs Jahren und damit ein zusätzliches Angebot im Westen der Stadt. In Betrieb gehen soll die Kita voraussichtlich im Februar 2021.

Derzeit bringt die beauftragte Firma den Unterbeton für das neue Gebäude im Stadtgebiet Stern auf, erklärt die Pressersprecherin der Hansestadt, Ute Krüger. Auf diesen wird anschließend eine sogenannte Stahlbewehrung verlegt und die Bodenplatte betoniert. Sobald die Bodenplatte fertiggestellt ist, beginnen die Arbeiten am Mauerwerk.

Zunächst sollten die Planungen der zuletzt im Stadtgebiet realisierten Kita in der Gartenstraße für den neuen Bau übernommen werden. Der Untergrund am Stern machte jedoch zusätzliche Planungs- und Bauschritte erforderlich, denn aufgrund der Bodenstrukturen mit Lehm- und Sandschichten war eine aufwendigere Gründung erforderlich (AZ berichtete).

Mit dem Bauprojekt am Stern, das mit Kosten von rund 2,6 Millionen Euro kalkuliert ist, reagiert die Hansestadt auch auf den steigenden Bedarf an Kita-Plätzen. Obgleich im November 2018 eine Kita in der Gartenstraße in Uelzen mit 80 Plätzen neu eröffnet wurde und die Kita am Stern Anfang des kommenden Jahr startet, hat die Hansestadt bereits Planungen für einen weiteren Neubau aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare