Uelzener Schülerband „Question“ nimmt am Regionalfinale des Wettbewerbs „schooljam“ teil

Großer Auftritt in Hannover

+
Tatjana Dulhardt (von links), Chelsea Wenzel, Luca Kleinwächter und Luca Frank sind „Question“. Die Schülerband nimmt am Regio-Finale in Hannover des bundesweiten Wettbewerbs „schooljam“ teil.

Uelzen/Hannover. Die Band ist aus der Not geboren. Den drei elfjährigen Tatjana Dulhardt, Luca Frank und Luca Kleinschmidt, die bei der Rockband AG der Uelzener Oberschule mitmachen, fehlte eine Sängerin für ihre Band und der 15-jährigen Sängerin Chelsea Wenzel vom Lessing-Gymnasium fehlte die Band.

Nach einem gemeinsamen Auftritt auf dem Uelzener Stadtfest taten sich die Vier zusammen und gründeten die Band „Question“. Der erste Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, die vier Bandmitglieder fahren am 20. Februar zum Regio-Finale des bundesweiten Wettbewerbs „schooljam“. Dem Sieger des Regionalentscheids winkt ein Auftritt auf der Frankfurter Musikmesse beim Bundesfinale.

„Wir sind halt, die einzige vernünftige Band unter den Jüngeren“, meint Drummer Luca Frank. Die Fahrt nach Hannover werde eine einzigartige Erfahrung sein. Er selbst spielt seit etwas mehr als einem Jahr Schlagzeug, ein Kumpel habe ihm das meiste beigebracht. „Man denkt ja zunächst, Schlagzeug wäre einfach, aber das ist kompliziert“, sagt Luca Frank.

Auch Keyboarderin Tatjana Dulhardt hat ihr Instrument in der Rock AG kennen und lieben gelernt. „Ich hab mich einfach dran gesetzt, es ausprobiert und es hat einfach Spaß gemacht“, erinnert sie sich. Vor allem die vielen Möglichkeiten am Keyboard seien der Grund, warum sie das Instrument spielt. Luca Kleinwächter, der Bass und Congas spielt, freut sich vor allem auf die einzigartige Erfahrung in Hannover.

Die 15-jährige Chelsea Wenzel hat im Gegensatz zu den anderen drei Bandmitgliedern schon einige Erfahrung. Sie spielt, seit sie sieben Jahre alt ist, Gitarre und singt schon ebenso lange. Ihrer ersten Band trat sie mit neun Jahren bei. „Ich habe am Musikmachen einfach Spaß.“

Ihre Chancen schätzen die vier realistisch ein. „Wahrscheinlich wurden wir nur eingeladen, weil wir die einzigen jüngeren Teilnehmer sind, die sich beworben haben“, meint Luca Frank. Die vier haben sich fest vorgenommen, beim nächsten Wettbewerb wieder mitzumachen. Bis dahin wollen sie weiter üben – auch in den Ferien – und ihre ersten eigenen Songs komponieren.

Von Lars Lohmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare