1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Großeinsatz gegen Schleuser mit 650 Einsatzkräften läuft unter Uelzener Regie

Erstellt:

Von: Lars Becker

Kommentare

Kräfte der Bundespolizei Uelzen waren maßgeblich an der Razzia 
 - hier in Berlin - beteiligt.
Kräfte der Bundespolizei Uelzen waren maßgeblich an der Razzia - hier in Berlin - beteiligt. © Bundespolizeiabteilung Uelzen

Immer wieder werden vietnamesische Frauen illegal nach Deutschland gebracht und an Scheinväter für ihre Kinder vermittelt. In einem Verdachtsfall hat die Polizei nun Dutzende Objekte durchsucht. Die Federführung des Großeinsatzes lag bei der Bundespolizeiabteilung Uelzen.

Uelzen – Die Bundespolizei hat am Mittwoch bei Razzien gegen Schleuserkriminalität mit 650 Einsatzkräften zeitgleich 38 Objekte in Berlin sowie je eines in Potsdam, Spremberg (beide Brandenburg) und Sondershausen in Thüringen durchsucht. „Die komplette Vorbereitung, Koordination und Durchführung dieses Einsatzes lag bei der Bundespolizeiabteilung Uelzen“, sagte deren Sprecher Rolf Wehrmeister im Gespräch mit unserer Redaktion.

210 Bedienstete der Bundespolizei aus Uelzen waren an den Maßnahmen beteiligt, die sich gegen 18 deutsche Männer sowie 23 vietnamesische Frauen richten. Im Fokus der Ermittler steht eine 52-jährige Vietnamesin, die illegal in Deutschland lebende, schwangere Vietnamesinnen gegen Bezahlung an Deutsche vermittelt haben soll.

Türoffnungs- und Dokumentationstrupps aus Uelzen

Unter anderem wurden Unterlagen und Smartphones sichergestellt. Außerdem seien zehn Personen angetroffen worden, die verdächtigt werden, sich illegal im Land aufzuhalten.

Die Kräfte der Bundespolizei aus Uelzen gehörten gestern zu den Türoffnungs- und Dokumentationstrupps, die gerichtsfest Beweismaterial sichern. Teilweise wurden auch Rammen zum Öffnen von Türen genutzt.

Ein vermeintlich lukratives Geschäftsmodell

Nach Angaben der Bundespolizei sollen „Scheinväter“ erfahrungsgemäß zwischen 3000 und 6000 Euro erhalten. Für die Vermittlung solcher Scheinvaterschaften würden zwischen 5000 und 15.000 Euro verlangt. Die Anerkennung der Vaterschaft führt in der Regel zur deutschen Staatsangehörigkeit für das Kind – damit erhält auch die vietnamesische Mutter ein Daueraufenthaltsrecht.

Die Bundespolizeiabteilung Uelzen ist auf solche Einsätze wie am Mittwoch spezialisiert. Weitere Kräfte sichern aktuell die deutsch-polnische Grenze.

Auch interessant

Kommentare