3:0 für die „große Lösung“

Uelzen. Nach dem Bau- und dem Wirtschaftsförderungsausschuss hat sich nun auch der nicht-öffentliche Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt für die Einrichtung einer Fußgängerzone auf der Veerßer Straße zwischen Altem Rathaus und Turmstraße ausgesprochen. Damit steht es 3:0 für die so genannte „große Lösung“. Die Entscheidung darüber fällt am Montag, 21. Juni, der Stadtrat. Dieser tagt öffentlich im Rathaus – diesmal ausnahmsweise schon ab 18 Uhr. Von Bernd Schossadowski

Wie bereits in den beiden vorangegangenen Fachausschüssen gab es auch auf der jetzigen VA-Sitzung kein einstimmiges Votum. Während die SPD/FDP-Mehrheit für die „große Lösung“ votierte, lehnten die CDU-Vertreter diese Variante ab. Wie berichtet, wollen die Christdemokraten über die Erweiterung der Fußgängerzone erst im Rahmen eines Gesamtpakets mit den Bauvorhaben auf dem ehemaligen Wochenmarkt-Gelände und an der Schuhstraße entscheiden.

Auch die im VA nicht stimmberechtigten Grünen lehnen die große Fußgängerzonen-Lösung ab. Sie plädieren für das „Shared Space“-Modell, bei dem alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare