Einsatz stellt sich als Fehlalarm heraus / Streit unter Bewohnern von Flüchtlingsunterkunft

Großaufgebot in Oldenstädter Baugebiet

+
Gestern Morgen, kurz nach 9 Uhr: In einem Wohn-Bungalow am Philiaweg löst ein Brandmelder aus. Die Wehren Uelzen und Oldenstadt sind vor Ort und können schnell Entwarnung geben.

Uelzen. Mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen und Brandbekämpfern sind gestern Morgen, kurz nach 9 Uhr, die Feuerwehren Oldenstadt und Uelzen zum Philiaweg nach Oldenstadt geeilt.

Dort sind in den vergangenen beiden Jahren Wohn-Bungalows gebaut worden, im Frühjahr soll dort auch ein Seniorenheim öffnen (AZ berichtete). In einem der Wohnbungalows hatte gestern Morgen eine Brandmelder ausgelöst. Nachdem die Feuerwehren eingetroffen waren, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Die Brandbekämpfer konnten vor Ort weder Flammen noch eine Rauchentwicklung feststellen. Sie rückten wieder zu ihren Stützpunkten ab.

Weitere Polizeimeldungen

Bad Bevensen. Zu einem handfesten Streit zwischen zwei 23 und 40 Jahre alten Männern kam es am Montagabend in der Flüchtlingsunterkunft „Villa im Park“ an der Ebstorfer Straße in Bad Bevensen. Die beiden afghanischen und algerischen Männer waren zuvor bereits in einem Einkaufsmarkt wegen Meinungsverschiedenheiten aneinandergeraten. Gegen 19.30 Uhr setzte sich dann der Streit in der Unterkunft fort, sodass sich die Männer gegenseitig schlugen und ärztlich versorgt werden mussten. Die Polizei leitete Strafverfahren ein.

Uelzen. Unbekannte haben einen VW-Bus T5 mit dem Kfz-Kennzeichen UE-HH 444 im Zeitraum von Mittwoch, 23. Dezember, bis Montag, 28. Dezember, von einem Firmengelände an der Ludwig-Erhard-Straße geklaut. Die Polizei hat das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 12 000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Telefon (0581) 93 00, entgegen.

Lüneburg. Nach dem Überfall auf einen 25-Jährigen in den Abendstunden des 10. Dezember auf einem Parkplatz in Höhe der Wilhelm-Leuschner-Straße 48 in Lüneburg (AZ berichtete), sucht die Polizei jetzt eine potenzielle Hinweisgeberin. Die zirka 30 bis 35 Jahre alte französisch sprechende Frau hatte das Opfer im Oktober im Vamos kennengelernt und sich dann mehrfach mit dem 25-Jährigen getroffen. Telefon: (04131) 83 06 2215. Das Opfer wurde bei der Tat schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare