33 Zehntklässler und fünf Neuntklässler der Lucas-Backmeister-Schule erhalten ihre Abschlusszeugnisse

Glückwünsche aus der Flasche

Elternvertreterin Silke Ritter (links) überreichte den Klassenlehrern Marc Leßmann und Ruth Büthe-Kontokollias Präsente. Foto: Reuter

nre Uelzen. Schulleiterin Bianca Scharfenstein hatte das Rednerpult gerade erreicht, als ihr Handy läutete und sie unter Gelächter der Schüler und den verdutzten Blicken der Eltern das Gespräch annahm.

Das Telefonat im ungünstigen Moment war kein Zufall, sondern vielmehr Einstieg in die Rede der Rektorin zur Abschlussfeier des Schuljahres an der Lucas-Backmeister-Schule in Uelzen. Sie hätte morgens besser eine SMS mit Grüßen an die Schüler verschicken sollen, so vertieft seien die Jungen und Mädchen stets in die Welt ihrer Geräte gewesen, meinte die Schulleiterin. Sie wolle aber nicht die kultur-pessimistische Keule schwingen, so Scharfenstein. Kommunikation habe es schon immer gegeben und auch Gestrandete würden Kontakt halten mit der Umwelt. „Per Flaschenpost“, sagte die Rektorin, die eine solche auch im Gepäck hatte. Die Botschaft darin: Glückwünsche an alle Schulabgänger. 33 Zehntklässler und fünf Neuntklässler der Lucas-Backmeister-Schule erhielten gestern bei der Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse.

Zuvor dankte unter anderem Elternvertreterin Jutta Klatt den Lehrern für ihre Geduld nicht nur mit den Kindern, sondern auch mit den Eltern, die mit ihren Wünschen und Forderungen gelegentlich sicher schwer zu ertragen gewesen sein. Für die Schüler hatte sie ein Zitat von Sir Peter Ustinov herausgesucht: „Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns später sehnen.“ Nie mehr hätten die Abgänger so viel Freiraum wie zu Schulzeiten, so Klatt. „Deshalb genießt noch einmal diesen besonderen Moment“, sagte die Elternvertreterin, bevor von der Schulband „Dieser Weg“ von Xavier Naidoo erklang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare