Polo kollidiert auf der B 191 mit Wohnwagengespann / Schwerstverletzter nach Baumunfall

Gleich zwei schwere Unfälle bei Hohenzethen

+
Zweimal B 191 bei Hohenzethen: Eine 84-Jährige gerät auf die Gegenfahrbahn und kracht in ein Wohnwagengespann.

Hohenzethen. Gleich zweimal wurden gestern auf der Bundesstraße 191 bei Hohenzethen Menschen bei Unfällen schwer verletzt.

Am Nachmittag war die 84-jährige Fahrerin eines blauen Polos aus dem Landkreis Uelzen über eine Verkehrsinsel hinweg in den Gegenverkehr geraten und kollidierte mit einem Wohnwagengespann aus dem bayerischen Deggendorf. Die schwer verletzte Polo-Fahrerin war im Auto eingeklemmt und wurde von den Rettungskräften herausgeschnitten.

Ein junger Mann hebt mit einem Opel ab und kracht mit dem Dach gegen zwei Bäume. Beide Fahrer sind schwer verletzt.

Gegen 19 Uhr krachte es erneut. Ein etwa 20 bis 25 Jahre alter Autofahrer wurde mit schwersten Verletzungen ins Hamburger UKE geflogen, nachdem er gegen zwei Bäume geprallt war. Laut Polizei zeigten die Spuren, dass das Auto hinter einer Linkskurve ins Schleudern geriet, abhob und über die Leitplanke flog. Der Opel prallte mit dem Dach gegen zwei Bäume und blieb senkrecht stehen. Die Unfallursache war zunächst unbekannt.

Weitere Polizeimeldungen

Rosche. Ganze Ackerflächen wurden bei Rosche überflutet: Unbekannte öffneten in der Nacht zu gestern den Hydranten einer Feldberegnung an einem Wirtschaftsweg im Bereich Malchauer Weg/L 265. Zu dieser Zeit fielen Jugendliche in Prielip auf, die lautstark mit ihren Fahrrädern unterwegs waren. Hinweise an die Polizei: Telefon (0 58 03) 6 91.

Wrestedt. Die Polizei sucht die Fahrerin eines VW Passat, die am Sonntag, 21. Juni, gegen 9.40 Uhr in einer Haltebucht am Esterholzer Kreuz stand und zuvor möglicherweise von einem entgegenkommenden blauen Wagen gefährdet wurde. Der Fahrer des blauen Autos hatte zuvor auf der L 270 einen 42-Jährigen Autofahrer waghalsig überholt und war dann in Höhe des Blitzers auf die Gegenfahrbahn gezogen, um einer Messung zu entgehen. Hinweise an die Polizei unter (0 58 02) 44 67.

Eimke/Dreilingen. Ein Müllwagen und ein Motorrad kollidierten am Dienstagmittag in Dreilingen. Der 28-jährige Fahrer der Kawasaki war auf der Kreisstraße hinter einem Müllwagen unterwegs. Als dieser abbremste und Warnblinker einschaltete, nahm der Motorradfahrer an, dass der Lkw halten würde. Der 28-Jährige setzte zum Überholen an. In diesem Moment scherte der Fahrer des Müllwagens aus. Der Motorradfahrer sprang geistesgegenwärtig von seiner Maschine und blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare