Tanja Neumann schult Berufsschullehrer, Unternehmer und Angestellte

Glasermeisterin unterrichtet in Uganda

+
Tanja Neumann schulte Unternehmer, Angestellte sowie Berufsschullehrer in Sachen Arbeitssicherheit. Sie erläuterte unter anderem Warnhinweise und -schilder. 

Uelzen/Kampala – Ein Projekt der Bundesregierung macht´s möglich: In Uganda werden Berufslehrer, Unternehmer und Angestellte von deutschen Fachkräften aus dem Handwerk geschult – Tanja Neumann, Glasermeisterin beim Uelzener Unternehmen Heideglas, war nun zuletzt 14 Tage in der Hauptstadt Kampala im Einsatz.

Es ist nicht die erste Mission Neumanns im afrikanischen Land gewesen. Im Zuge des Regierungsprojektes mit dem Titel „Skilled Crafts und Trades Network 4 Afrika“ war sie bereits im Juli 2018 mit Handwerkern nach Uganda gereist – damals wurden die ersten Kontakte geknüpft, man verschaffte sich einen Überblick über das Bildungssystem, Firmen aus dem Land wurden für das Projekt gewonnen. Bei der zweiten Reise bildete die praktische Arbeit den Schwerpunkt.

Als ausgebildete Fachkraft für Arbeitssicherheit hat Neumann Unternehmern, Berufsschullehrern und Angestellten erläutert, welche Gefahren von Werkzeugen ausgehen können. Sie schulte auch die Teilnehmergruppe, die aus acht Männern und fünf Frauen bestand, in Sachen Warnhinweise und -schilder. Auffällig dabei war, wie Neumann im AZ-Gespräch erläutert, dass teilweise gar nicht bekannt war, was die einzelnen Zeichen bedeuten.

Neumann berichtet von einer motivierten Gruppe, die an allen Übungen teilnahm. Auch außerhalb des Unterrichts erlebten die deutschen Handwerksmeister die afrikanische Bevölkerung als äußerst offen und gastfreundlich. Durch Einladungen zu einer Hochzeitsfeier und ins private Heim der neuen Bekanntschaft konnten Land und Leute noch besser kennengelernt werden.

Tanja Neumann kann sich vorstellen, sich wieder in ein Flugzeug zu setzen, um Menschen in Afrika zu schulen. Gerade im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sei in einigen afrikanischen Ländern noch viel Potenzial nach oben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare