1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Gesucht wird der neue Räucherkönig

Erstellt:

Von: Norman Reuter

Kommentare

Die Räucherfestspiele sind nicht nur etwas für Fischliebhaber, auch Gemüse, Fleisch und Früchte kommen in die Öfen.
Die Räucherfestspiele sind nicht nur etwas für Fischliebhaber, auch Gemüse, Fleisch und Früchte kommen in die Öfen. © Archivfoto: Holzgreve

Die Öfen werden angeheizt: Am Sonnabend, 3. September, finden in Westerweyhe die zweiten Räucherfestspiele statt.

Uelzen-Westerweyhe – Der Wanderpokal steht bei Karl-Heinz Günther bereit. Kommenden Sonnabend, 3. September, will er ihn an den nächsten niedersächsischen Räucherkönig übergeben. Auf dem Festplatz in Westerweyhe treten dann bei den zweiten Räucherfestspielen Teams gegeneinander an. Geschmack, Optik, Kreativität – das ist gefragt.

Es ist nicht nur ein Event für Fischliebhaber. Karl-Heinz Günther, der im vergangenen Jahr die Festspiele aus der Taufe gehoben hat, berichtet: „An den Start geht auch eine Frauenmannschaft, die Gemüse und Früchte räuchern will.“

Das Team „Just 4 Fun“, das im vergangenen Jahr mit seinem Smoker die Jury überzeugte, wird ebenfalls wieder mit von der Partie sein: „Die letztjährigen Gewinner wollen den Titel verteidigen“, sagt Günther.

Räuchern ist mitunter eine Wissenschaft und auch nichts, was sich auf die Schnelle erledigen lässt. Wie Karl-Heinz Günther schildert, würden bereits am Freitag Öfen auf dem Festplatz aufgebaut, in der Nacht würden sie angeheizt und erste Waren bereits geräuchert.

Bei der Premiere im vergangenen Jahr sind gut 1000 Besucher gezählt worden. Damit die Festspiele jetzt am Wochenende mindestens wieder einen solchen Zulauf erfahren, hat Karl-Heinz Günther zusammen mit Partnern für kulinarische Angebote und ein Rahmenprogramm gesorgt. Der Internet-Star Jannik Vinke, bekannt unter dem Namen „Der Grilltyp“, wird unter anderem zu Gast sein, ein Show- Grillen veranstalten, dessen Erlös für die Kinder- und Jugendarbeit verwendet wird. Ein Caterer ist vor Ort, genauso wie ein Kaffee-Mobil, oder auch die Stadt Uelzen mit ihrem Fridolin. „Ralf Ziegenbein singt“, so Günther. Michael Brandt werde wieder als Moderator fungieren.

Prämiert werden die besten drei Teams. Sie, wie die weiteren Mannschaften, erhalten von der Jury ein Feedback zu ihren Räucherkünsten. Für den Nachmittag ist die Sieger-Ehrung angesetzt, zeitlich kann das aufgrund möglicher Aufnahmen fürs Fernsehen noch variieren. „Ich bin gespannt, wer dieses Jahr als Räucherkönig den Wanderpokal in den Händen halten darf“, so Karl-Heinz Günther.

Auch interessant

Kommentare