Gericht rollt Raub auf

Überfall auf Uelzener Spielhalle wird in Lüneburg verhandelt

+
Die Players Lounge an der Uelzener Hansestraße wurde 2014 zum Tatort eines filmreifen Überfalls. Jetzt müssen sich zwei Angeklagte vor dem Lüneburger Landgericht verantworten.

sk Uelzen/Lüneburg. Eine Szene wie in einem Krimi: Zwei maskierte Männer dringen mit Schusswaffen in eine Spielhalle ein, zwingen die einzige anwesende Angestellte auf den Boden, räumen die Kasse leer, flüchten und hinterlassen das verängstigte Opfer.

Dieser filmreife Überfall ist nicht ausgedacht, er trug sich tatsächlich zu. In Uelzen im Juni 2014.

Und kommenden Dienstag beginnt in dieser Sache vor der großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg das Verfahren gegen zwei Angeklagte im Alter von 24 und 29 Jahren. Ihnen wird besonders schwerer Raub, Diebstahl und Computerbetrug vorgeworfen.

Bei besagtem Überfall auf die Spielhalle, so die Auffassung der Staatsanwaltschaft, hätten die Angeklagten gut 1100 Euro Bargeld erbeutet. Darüber hinaus wirft sie den Angeklagten vor, wenige Tage zuvor aus einem Pkw, der unverschlossen auf einem Parkplatz am Oldenstädter See abgestellt worden war, eine Handtasche entwendet zu haben, in der sich neben den Papieren und 20 Euro Bargeld die EC-Karte einer Geschädigten befunden habe.

Mit dieser EC-Karte sollen die Angeklagten an einem Bankautomaten 150 Euro abgehoben und am Automaten jener Spielhalle über einen Betrag von 51 Euro verfügt haben.

Beide Angeklagten befinden sich derzeit in Haft. Sollten sie entsprechend der Anklage verurteilt werden, droht ihnen jeweils eine Freiheitsstrafe von fünf bis zu 15 Jahren.

Für den ersten Verhandlungstag hat die Kammer zwei Zeugen geladen. Die insgesamt acht Fortsetzungstermine sind für den 13., 18., 25. April sowie den 10., 17., 18., 23. und 24. Mai bestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare