Gericht erlaubt Camp in Unterlüß

Rüstungsgegner demonstrieren gegen Rheinmetall

+
Rheinmetall stellt unter anderem den Schützenpanzer Puma her.

stk Unterlüß. Ab heute ist die 3500-Seelen-Gemeinde Unterlüß Schauplatz eines Protestcamps unter dem Titel „Krieg beginnt hier. Rheinmetall entwaffnen“, zu dem über 50 Friedensinitiativen, autonome Gruppen, Gewerkschaften und Parteien aufrufen.

Der Landkreis Celle hatte den Aufbau von Schlafzelten auf dem Dorfplatz untersagt. Diese Verfügung hob das Verwaltungsgericht Lüneburg gestern auf.

„Das Grundrecht der Versammlungsfreiheit ist nicht auf den Zeitraum der Durchführung der Versammlung begrenzt, sondern es entfaltet seine Wirkung bereits im Vorfeld“, heißt es in der Urteilsbegründung. Für Auswärtige sei eine Teilnahme während der gesamten Dauer nur bei rechtzeitiger Anreise und ortsnaher Unterkunft möglich.

Der Sprecher des Bündnisses, Matthias Gerhard, rechnet am Wochenende mit 100 bis 200 Menschen, die in Zelten übernachen. Durch das vorläufige Schlafverbot seien viele Interessierte abgeschreckt worden. Über 500 Teilnehmer erwartet er für einen Demonstrationszug, der am Sonntag um 13 Uhr am Bahnhof Unterlüß startet.

Nach Angaben im Internet wird es am Montag Blockadeaktionen geben. Absperrungen werde man „umfließen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare