Viele Besucher nutzten gestern den verkaufsoffenen Sonntag in Uelzen, um die ersten Weihnachtsgeschenke zu besorgen

Gemütlicher Einkaufsbummel mit Musik

+
Bummeln, schauen, staunen – der verkaufsoffene Sonntag in Uelzen zog gestern viele Besucher in die Stadt, und die Lenzmusikanten sorgten für den passenden musikalischen Rahmen.

hu Uelzen. Es war richtig was los auf den Marktstraßen, da der Uelzener Handelsverein zum zweiten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr eingeladen hatte.

Von einem kurzen Schauer einmal abgesehen, stimmten am vergangenen Wochenende auch die Rahmenbedingungen für das sonntägliche Einkaufsvergnügen: Etwas kühl zwar, aber immerhin weitgehend trocken.

„Die erste Stunde war sensationell“, freute sich Handelsvereinsvorsitzender und Geschäftsführer des Modehauses Ramelow, Uwe Schwenke.

Es war einiges los am verkaufsoffenen Sonntag in der Uelzener Innenstadt. 

„Schon gleich zum Start um 12 Uhr strömten die Menschen in den Laden und das zog sich erfreulicherweise so mehr oder weniger durch den gesamten Nachmittag.“ Da es sich bekanntlich mit Musik besser shoppt, zogen die Lenz-Musikanten durch die Straßen, um für gute Laune zu sorgen. Etwas Besonderes hatte der Posaunenchor Holdenstedt auf der Rathauskreuzung zu bieten: Wer sich traute, durfte für die Blechbläser den Taktstock nach seinen eigenen Musikwünschen schwingen.

Seit spätestens 13 Uhr gab es in der gesamten Innenstadt keine freien Parkplätze mehr, insbesondere Familien nutzten die sonntägliche Einkaufsmöglichkeit, um auch schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu besorgen.

Verkaufsoffener Sonntag in Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare