Der geheimnisvolle Dritte

Ob Bilder malen oder bunte Masken basteln – alle 70 Kinder waren gestern bei der Eröffnung der Kinderbibelwoche mit Eifer bei der Sache.

Uelzen - Von Meike Schmietendorf. Mit bunt beklebten Masken aus Papptellern tollen 70 Kinder durch den Raum. Fröhliches Geschrei hallt von den Wänden des Martin-Luther- Hauses in Uelzen wider. „Jetzt mal ganz still“, übernimmt Pastor Florian Moitje das Wort, während sich die Kleinen mit ihren selbst gemalten Bildern um ihn versammeln.

Den Kindern den Spaß am Glauben vermitteln – das ist das gemeinsame Ziel aller Mitarbeiter der Kinderbibelwoche, die gestern ihren Auftakt in Uelzen hatte. Zum ersten Mal wird dieses Ereignis von den drei Kirchengemeinden Veerßen, St. Petri und St. Marien gemeinsam veranstaltet. Seit Januar haben die jeweiligen Kindergottesdienst-Teams unter Anleitung der Pastoren Moitje und Julia Koll ein buntes Programm für Kinder von fünf bis zehn Jahren ausgearbeitet. Von Montag bis Mittwoch ist das Thema hier „Der geheimnisvolle Dritte“.

„Damit ist Jesus gemeint“, erklärt Moitje. „Wir verfolgen in diesen drei Tagen die Ostergeschichte und feiern abschließend, dass Jesus wieder lebt.“ Jeder Tag beginnt dazu mit einem Theaterstück, das die 13 Jugendlichen der Kindergottesdienst-Teams aufführen. Danach wird gemeinsam gebastelt, gesungen und gespielt. Am morgigen Mittwoch ist ein großes Fest mit leckerem Essen geplant.

„Die Kinder und Eltern freuen sich, dass es in den Osterferien ein solches Angebot gibt“, berichtet Koll. „Für viele Kinder ist das Spielen in der Gruppe auch ein richtiges Großevent.“ Auch Franziska Hacke und Evi Hasenkamp, zwei Vertreterinnen des Kindergottesdienstes der Gemeinde St. Petri, sind angetan von ihrer Arbeit: „Wir sind dabei, weil es einfach Spaß macht.“

Der Abschluss eines jeden Tages wird in der St.-Marien-Kirche gefeiert. „Gott, dein guter Segen ist wie ein großes Zelt“, singen die Kinder und formen, während sie sich an den Händen halten, mit ihren Armen Dächer zwischen sich. Das gemeinsame „Vater unser“ rundet das „Erlebnis Kirche“ ab.

„Wunderschön und laut“, resümiert Moitje den ersten vollbrachten Tag. Zukünftig soll die Kinderbibelwoche weiterhin als Kooperation der Kirchengemeinden sowohl in den Herbst- als auch in den Osterferien stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare