Schifffahrt auf Kanal wird eingestellt – Decke ist noch brüchig

Gefährliches Eis

Die Eisbrecher Stier, Widder und Büffel werden heute Abend vom Elbe-Seitenkanal abgezogen. Foto: dpa

tm Uelzen. Der Elbe-Seitenkanal (ESK) wird am heutigen Sonnabend um 18 Uhr für die Schifffahrt gesperrt. Das teilte die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte in Hannover gestern mit. Grund dafür ist die Sperrung der Elbe zwischen Geesthacht und Dömitz.

Der ESK mündet im Norden in die Elbe, im Süden in den Mittellandkanal. Schiffe, die derzeit im Elbe-Seitenkanal unterwegs sind, können noch bis 18 Uhr den Kanal verlassen oder Liegestellen und Häfen anlaufen.

Die Eisbrecher, die seit Beginn der Woche auf dem ESK unterwegs sind, werden zum Einsatz auf den Mittellandkanal verlegt. Dort sind ab heute auf der gesamten Strecke von Bergeshövede bis Magdeburg sowie in den Stichkanälen Osnabrück, Linden, Hildesheim und Salzgitter insgesamt neun Eisbrecher im Einsatz. Wann der Schiffsverkehr auf dem Elbe-Seitenkanal wieder aufgenommen werden kann, ist noch ungewiss.

Die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte warnt vor dem Betreten der Eisflächen, besonders im Bereich der gebrochenen Fahrrinne ist eine zwischenzeitlich geschlossene Eisdecke wesentlich dünner als das Eis am Gewässerrand.

Aktuelle Informationen zur Eislage auf allen Wasserstraßen gibt es im Internet unter www.elwis.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare