Jury ermittelt zehn Finalisten des Klassen-Wettbewerbs

Gedanken aufgemalt

+
Die Jury (von li.): Astrid Jansen-Kuhnke (Gleichstellungsbeauftragte), Swenja Richter (Frauen- und Kinderhaus Uelzen), Karina Bode-Koch (Uelzena eG), Thomas Mitzlaff (Allgemeine Zeitung), Nina Meyer (Künstlerin und Fotografin), Matthias Ziegeler (Sparkasse Uelzen).

tm Uelzen. Soziale Ungleichheit hat viele Facetten – und viele Schüler haben sich darüber in den vergangenen Monaten viele Gedanken dazu gemacht und diese in einem Kreativwettbewerb zu Papier gebracht.

17 Bilder gingen bei der Uelzener Gleichstellungsbeauftragten Astrid Jansen-Kuhnke ein, die gemeinsam mit Allgemeiner Zeitung, Uelzena, der Sparkasse Uelzen/Lüchow-Dannenberg und der Uelzener Ferienwelt zu dem Malwettbewerb aufgerufen hatte.

Gestern hatte eine Jury, bestehend aus den Organisatoren im AZ-Verlagshaus die schwierige Aufgabe, zehn Werke auszusuchen, die es in den Endausscheid schaffen sollten. Die AZ wird sie kommenden Sonnabend auf einer Sonderseite vorstellen. Die Leser haben dann das letzte Wort und können auf entsprechenden Coupons ihren Favoriten auswählen. Die Klasse, die das Siegerbild fertigte, bekommt 500 Euro von der AZ für die Klassenkasse, die Zweitplatzierten 350 Euro von der Gleichstellungsbeauftragten. Platz drei erhält 250 von der Uelzena, Platz 4 dann 200 Euro von der Sparkasse. Und für die fünftplatzierte Klasse spendet die Ferienwelt einen 100-Euro-Gutschein.

Doch auch Leser, die einen Coupon ausfüllen, können gewinnen: Die AZ lädt zu einer Leserreise in ein Sonnenhotel ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare