Geboren am 16. Oktober

Kurios: Oma, Mutter und Tochter feiern jedes Jahr gemeinsam Geburtstag

+
Osman Mersinli, Klinikgeschäftsführer des Helios Klinikums Uelzen, und Hebamme Melanie Bork gratulieren Stefanie Spliesgar-Witt zur Geburt ihrer Tochter. Die kleine Valerie Sophie feiert mit ihrer Mama und ihrer Oma am selben Tag Geburtstag. 

Uelzen. Der Geburtstag des Kindes ist für alle Eltern ein ganz besonderer Tag. So auch für Stefanie Spliesgar-Witt, deren Töchterchen Valerie Sophie am 16. Oktober im Helios Klinikum Uelzen das Licht der Welt erblickte.

Doch das Datum hat für die glückliche Mama gleich in dreifacher Hinsicht Bedeutung: Auch sie selbst und ihre Mutter, die stolze Oma des süßen Mädchens, feiern am 16. Oktober Geburtstag.

„Für uns ist jede Geburt ein besonderes Ereignis. Dass allerdings gleich drei Generationen am selben Tag Geburtstag haben, erleben auch wir sicherlich so schnell nicht wieder“, sagt Thomas Köster, Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Helios Klinikum Uelzen.

Die Geburt verlief schnell und ohne Komplikationen. „Um 7.40 Uhr bin ich in den Kreißsaal gekommen und schon nach etwas mehr als einer Stunde war die Kleine da“, sagt Stefanie Spliesgar-Witt. Valerie Sophie wiegt 3885 Gramm und ist 53 Zentimeter groß.

Klinikgeschäftsführer Osman Mersinli gratulierte der 31-Jährigen zur Geburt ihrer Tochter und überreichte ihr einen Blumenstrauß. Neben Papa Andreas Spliesgar sind auch Valerie Sophies große Geschwister, der achtjährige Taylor-Leon und die sechsjährige Shirley Isabelle, ganz entzückt vom Familienzuwachs.

Dieses Jahr kamen bereits 525 Mädchen und Jungen im Helios Klinikum Uelzen auf die Welt, 2017 gab es insgesamt 630 Geburten. Jeweils am ersten Montag im Monat (außer an Feiertagen) lädt das Geburtshilfe-Team des Helios Klinikums Uelzen werdende Eltern um 19 Uhr zu einem Informationsabend rund um die Geburt ein. Die Hebammen und Ärzte der Frauen- und Kinderklinik sowie der Anästhesie informieren von der Anmeldung zur Geburt über die Ausstattung des Kreißsaales bis hin zur Betreuung der Neugeborenen.

Bei einem Rundgang können die Besucher die Kreißsäle, die Wochenbettstation und die Früh- und Neugeborenen-Station kennenlernen. Außerdem haben sie Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare