Kräne hieven Stelen am Veerßer Tor an ihre Plätze

Gebäude-Gerüst fürs Marktcenter entsteht

+
Die Betonstelen samt Sockel werden von Kränen an ihre Plätze gehievt. Sie bilden das „Gerüst“ für das Marktcenter.

nre Uelzen. Bei den Bauarbeiten zum Marktcenter am Veerßer Tor in Uelzen wurde damit begonnen, Beton-Stelen mit Bodenplatten aufzustellen. Kräne hieven die Elemente an ihre Plätze.

Die Stelen dienen als Stützen für Zwischendecken und die Dachkonstruktion des Komplexes, erläutert Uelzens Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull auf AZ-Anfrage.

Mehr zum Thema

Kran für Hochbau steht

Prüfer erheben Kritik

"Fertigstellung 2016"

In die Höhe ragt auch die Verschalung für den geplanten Treppenaufgang. Dieser entsteht ebenfalls aus Beton. Wie Scheele-Krogull weiter berichtet, befinde sich derzeit der Tank für eine Sprinkler-Anlage noch im Bau. Auch an den Streifenfundamenten werde gearbeitet. „Auf ihnen werden später die Außenwände gemauert“, so der Stadtbaurat. Nachdem alle Beton-Stelen aufgestellt und die Arbeiten an den Streifenfundamenten abgeschlossen sein werden, soll die Bodenplatte gegossen werden. „Das Dach soll dann bis Juli kommen.“ Bereits zuvor könnten schon die Ausbaugewerke ihre Arbeit aufnehmen.

Eine Eröffnung des Uelzener Marktcenters ist für 2016 geplant. Unklar ist bislang noch, welche Mieter im Komplex zu finden sein werden. Bislang hat der Investor des Marktes, die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) der Stadt noch keinen zweiten Anker-Mieter als Ersatz für den abgesprungenen Media-Markt genannt. „Wir hoffen, bald Meldung zu bekommen“, sagt Karsten Scheele-Krogull.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare