Kleinbagger kappt Leitung: Explosionsgefahr / Verkehr wird umgeleitet

Gasalarm an der B 191 in Oldenstadt

+
Feuerwehr und Polizei am Einsatzort: Ein Kleinbagger hat eine Gasleitung zerrissen. Gas ist ausgetreten.

Oldenstadt. Und plötzlich strömt Gas aus: Ein Kleinbagger hat gestern in Oldenstadt einen Großeinsatz der Feuerwehren verursacht. Um 15. 41 Uhr geht der Notruf ein. Feuerwehr und Polizei sperren die Gefahrenstelle weiträumig ab. Betroffen ist auch die B191.

Die Polizei leitet die Fahrzeuge aus Richtung Uelzen auf die Umgehungsstraße um.

Auf der Baustelle sind derweil Monteure der Uelzener Stadtwerke eingetroffen. Die Feuerwehren Uelzen und Oldenstadt sind mit 30 Kräften am Einsatzort. Bei ihrem Eintreffen ist deutlicher Gasgeruch wahrnehmbar. „Man weiß nicht, wie viel Gas nachströmt“, erklärt Stadtbrandmeister Axel Ziegler, der den Einsatz leitet. Die Feuerwehrleute legen eine Löschwasserversorgung. Auch die schnelle Eingreiftruppe des DRK-Rettungsdienstes ist vor Ort.

Nach einer halben Stunde ist der Einsatz beendet. Die Stadtwerke-Mitarbeiter klemmen die beschädigte Gasleitung um 16.22 Uhr ab.

Zur Ursache erklärt die Sprecherin des Energieversorgers: „Der Kleinbagger hatte bei Tiefbohrarbeiten versehentlich eine Hausanschlussleitung mit einem Durchmesser von 2,5 Zentimetern zerrissen.“ Eine Gefährdung für Leib und Leben habe wegen des Winds und der relativ kleinen Leitung zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Von Gerhard Sternitzke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare