Diese Woche rollt der Umzugswagen an: Jugendzentrum zieht in die Lucas-Backmeister-Schule ein

Gartenstraße 5 – die neue Adresse fürs Uelzener JuZ

+
Die große Schrankwand im Kreativraum wird noch aufgemöbelt und bleibt dem JuZ-Betrieb erhalten.

Uelzen. In manchen Räumen blitzt schon das Weiß nur so von den Wänden, und die neuen Fußböden mag man beinahe nur mit Zehenspitzen betreten. Andernorts blättert noch der Putz von der Wand, bröckelt der Zement und baumeln Leitungskabel über dem nackten Betonboden.

Passend dazu:

Letzter Tag im alten Uelzener JuZ-Gebäude verläuft ohne Feierlichkeite

Es gibt noch jede Menge zu tun im Keller der Lucas-Backmeister-Schule, in den (wie berichtet) das Jugendzentrum einziehen soll. Zum 7. September, ist JuZ-Leiter Peter Hellström aber zuversichtlich, werde der Betrieb in den neuen Räumen starten können. Der Briefkasten mit der neuen JuZ-Adresse „Gartenstraße 5“ steht auf jeden Fall schon.

Bis auf die große Spiegelwand ist auch der künftige Tanz- und Bewegungsraum bereits fertig. In dem früheren Büro und Bücherlager ist Kunststofffußboden verlegt worden, damit die Kinder und Jugendlichen sich dort unbeschadet verausgaben können.

Jugendzentrumsleiter Peter Hellström (dunkles T-Shirt) und Stadtjugendpfleger Christian Helms freuen sich gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen auf das neue Domizil an der Gartenstraße – und auch die Kicker stehen schon bereit.

Schräg gegenüber wird es künftig etwas ruhiger zugehen. Das Schild – noch aus Zeiten, in denen der Raum schulisch genutzt wurde – neben der Tür verkündet es bereits: „Chill-Raum“ steht daran. „Das bleibt auch so“, erklärt Peter Hellström, denn dieser Raum wird unter anderem mit einem gemütlichen Sofa bestückt. Die Raumgestaltung werden die Kinder und Jugendlichen hier selbst übernehmen. ie berichtet, muss der Jugendzentrumsbetrieb umquartiert werden, weil das JuZ am Ilmenauufer verkauft wurde. Auch der Kindertreff vom Königsberg wird in der Lucas-Backmeister-Schule in Zukunft sein neues Domizil haben. Das Kellergeschoss und ein Teil des Hochparterres werden dafür zurzeit umgebaut. Etwa 60 000 Euro investiert die Stadt Uelzen in das Projekt.

Während auf Schulseite, wie berichtet, wegen des Einzugs des Jugendzentrums ins Schulgebäude zunächst noch gemischte Gefühle vorherrschten, freuen sich nicht nur die Jugendlichen und Kinder auf ihre neuen Räume, sondern auch Peter Hellström und Stadtjugendpfleger Christian Helms. „Wir wollen auf jeden Fall mit der Schule gut zusammenarbeiten und werden auch immer für eine Kooperation offen sein“, kündigte Helms an.

Alle eventuellen Unsicherheiten, und davon ist der Stadtjugendpfleger überzeugt, würden sich in Luft auflösen, wenn erst einmal die eigentlichen Akteure vor Ort seien. „Die Kinder werden die Türen zueinander schon aufmachen“, formuliert er es symbolisch.

Ein Probenraum für Musikbands, ein Werkraum und der Hausmeisterraum, Mitarbeiter- und Besprechungsräume, ein gewölbeähnlicher Raum mit Küche, der zu einer Art Café oder Bistro werden soll, ein Gruppenraum mit Computerarbeitsplätzen sowie ein großer Kreativraum und ein kuscheliger, wohnzimmerartiger Raum inklusive Hochebene und Küchenzeile runden das künftige JuZ- und Kindertreffangebot ab. Zwei Hallenzeiten für sportliche Aktivitäten hat sich das JuZ-Team auch schon in der kleinen Turnhalle der Lucas-Backmeister-Schule gesichert.

Wenn also diese Woche das Umzugsunternehmen anrollt und Kisten und Kartons nach und nach vom Ilmenauufer zur Gartenstraße Nummer 5 schafft, wird es auch ernst für Hellström und seine Schützlinge. Und die freuen sich schon, sagt der JuZ-Leiter. „Alle, die schon hier waren, sind total begeistert.“ Im Vorfeld konnten sie sogar eigene Wünsche für das künftige JuZ-Angebot einbringen – Filmegucken, freies Spiel und Basteln waren dabei besonders angesagt.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare