Störungen beim digitalen Empfang / Kabel Deutschland kennt keine Ursache

Frust beim Fernsehen

Kabel-Wirrwarr herrscht derzeit offenbar bei Kabel-Deutschland: Den jüngsten TV-Ausfall in Uelzen konnte man sich nicht erklären. Foto: dpa

Uelzen/Landkreis. In der vergangenen Woche saßen zahlreiche Uelzener vor einem schwarzen Fernsehbildschirm. Kabel Deutschland hatte am Dienstag einen Totalausfall durch ein beschädigtes Glasfaserkabel verzeichnet.

Mehrere Stunden lang blieb die Mattscheibe schwarz, bis der Fehler behoben war (die AZ berichtete). Eine Woche danach macht sich noch immer Frust unter einigen Bürgern in Uelzen breit. Zwar gibt es keinen Totalausfall, aber das digitale Fernsehen läuft bei weitem nicht überall im Stadtgebiet störungsfrei.

In der Straße An der Helde in Uelzen und angrenzenden Straßen beispielsweise soll nach Auskunft eines Bürgers die gesamte Straße von dem Problem betroffen sein. Über den digitalen Empfang sei Fernsehschauen praktisch nicht möglich. Das Bild komme nur verpixelt über den Bildschirm. Neben dem Bild lasse auch der Ton zu wünschen übrig. Mit dem analogen Empfang gebe es keine Probleme. Seit der vergangenen Woche gibt es dort die Störung. Ärger macht sich unter den betroffenen Fernsehzuschauern breit.

Bei Kabel Deutschland sucht man vergeblich nach der Ursache, die für diese Störung verantwortlich ist, sagt Heike Koring, Pressesprecherin bei Kabel Deutschland. Koring: „Aktuell gibt es keinen Hinweis auf eine Störung in Uelzen.“ Beschädigungen im Netz seien nicht festzustellen. Gestern Morgen habe es Wartungsarbeiten im Uelzer Netz gegeben, die am Vormittag aber beendet gewesen sein sollen.

Unter den frustrierten Fernsehbesitzern kursieren sogar Abzocke-Vorwürfe gegenüber Kabel Deutschland – dass mit dem Rausschicken von Technikern Geld gemacht werden solle. Die Pressesprecherin weist dies zurück: „Wir wollen als Kabelnetzbetreiber schnell Abhilfe schaffen, wenn es Störungen gibt. Dabei sind wir aber auch auf die Mithilfe der Kunden angewiesen.“ Wer Probleme mit seinem Empfang habe, solle sich unbedingt an die kostenfreie Kunden-Hotline – (08 00) 27 87 000 – wenden, die rund um die Uhr besetzt sei.

Von Sabine Peter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare