Uelzener Verkehrsverein erneuert Kennzeichnung für Rundgang durch den Stadtwald

Frischekur für Wanderweg

+
Der Herbst zeigte sich bisher von seiner besten Seite. Da bieten sich Wandertouren an – auch durch den Uelzener Stadtforst.

Uelzen. „Frischekur“ für den Wald-Wanderweg Uelzen- Fischerhof-Wildgehege: Der Uelzener Verkehrsverein hat sich darum gekümmert, dass die Wegzeichen, weißer Kreis mit grünem Punkt, nun für jedermann wieder von Weitem erkennbar sind.

Sie weisen, auch ohne Karte, den Weg auf breiten Forstwegen und durch schmale Pirschpfade. Das reizvolle, große Waldgebiet bietet gerade jetzt im Herbst eine erholsame Abwechslung. Am Wege liegen die Steinkiste, die Fischteiche, die Mergelkuhle und das viel besuchte Wildgehege.

Wanderer können die Touren natürlich verkürzen, indem sie mit dem Auto aus der Stadt herausfahren und den Fußmarsch erst an einem der Stadtwald-Parkplätze beginnen. Aufgestellte Tafeln sind den Wanderern dort behilflich. Die Initiatoren meinen allerdings, dass es sehr reizvoll ist, aus der Stadt herauszuwandern, um die städtische Geschäftigkeit allmählich hinter sich zu lassen. Vom Verkehrsverein wurden insgesamt vier Wander-Routen von insgesamt circa 50 Kilometer rund um Uelzen ausgearbeitet. Sie beginnen alle bei der Uelzener Stadt- und Tourist-Information am Herzogenplatz. Eine Ausnahme bildet der Oldenstädter Wanderweg, der am Kloster Oldenstadt, Parkplatz, beginnt. Nähere Informationen mit Flyer erhalten sie in der Stadt- und Tourist-Information.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare