Nach massiven Regenfällen ist Zuwegung eine Schlammlandschaft / Verein hofft aus Erlöse bei Sommerfest

Freilauf für Hunde: Parkplatz bereitet Sorgen

+
Der Parkplatz an der Freilauffläche für Hunde in Holdenstedt ist derzeit eine Schlammlandschaft.

Uelzen-Holdenstedt. Sein Sonntagsprogramm hatte sich Wolfgang Roboom anders vorgestellt: Mit Harke und Schaufel zog er Gräben auf dem Parkplatz der neu geschaffenen Hundefreilauffläche zwischen der Gartenschule „Pur Natur“ und dem Ortseingang von Holdenstedt.

Massive Regenfälle haben den Parkplatz in eine Schlammlandschaft verwandelt – zum wiederholten Mal. In den vergangenen Wochen hatten Niederschläge immer wieder den Boden aufgeweicht. Roboom sieht nun Handlungsbedarf, denn die Auslauffläche werde gut genutzt. Mehr als 30 Hunde seien täglich dort anzutreffen. Wie berichtet, bietet die Fläche den Hundebesitzern die Möglichkeit, auch nach der Brut- und Setzzeit Hunde leinenlos laufen und toben zu lassen.

Passend dazu:

Tiertafel braucht neues Domizil

Tobezone für Schnüffelnasen in Uelzen

Vor gut einem Jahr hatte der Vorsitzende der Uelzener Tiertafel, die auch den Auslauf betreibt, nach einer geeigneten Fläche gesucht. Dass Niederschläge dem Verein solche Probleme bereiten würden, damit hat er nicht gerechnet. „Bei dem Areal und der Zuwegung handelt es sich um Mutterboden, der in der Regel gut zu befahren ist“, schildert er. Kleinere Regengüsse seien unproblematisch, aber die gefallenen Wassermengen der vergangenen Wochen hätten den Boden des Parkplatzes aufgeschwemmt. Die notdürftigen gezogenen Gräben sollen dabei helfen, dass das Wasser abfließt. „Die Auslauffläche ist auch jetzt zu nutzen, die Autos sollten an der Zufahrt geparkt werden. Dann sind es 50 Meter zu laufen.“ Auf Dauer aber, sagt Roboom, müsse der Parkplatz am Eingang des Auslaufs befestigt werden. Rund 150 bis 200 Quadratmeter ist die Parkfläche groß. Material, um erneute Überschwemmungen zu verhindern, habe er bereits besorgen können, so Roboom. „Für die Arbeiten bedarf es jedoch Technik.“ Das kostet. Die Tiertafel erhofft sich Einnahmen beim geplanten Sommerfest.

Am Sonntag, 6. September, will der Verein Uelzener Tiertafel die Auslaufflächen Interessierten vorstellen. Von 13 bis 17 Uhr gibt es Bratwürste, Kaffee und Kuchen. Auch ein Flohmarkt ist geplant. Die Einnahmen sind für die Herstellung des Parkplatzes gedacht. Besucher sollten, sofern sie keine Hundebesitzer sind, keine Scheu vor den Tieren haben. „Und ratsam ist, keine Sonntagskleidung zu tragen“, sagt Roboom.

Von Norman Reuter

Kommentare