Bund fördert Bau von Leichtathletikanlage und das Waldemar

Fördergelder in Millionenhöhe für Sportstätten im Landkreis Uelzen

+
Für die Sanierung des Waldemars in Ebstorf werden vom Bund 2 Millionen Euro bereitgestellt. 

Uelzen – Mit Spannung ist die Entscheidung erwartet worden, jetzt steht fest: Für die geplante Leichtathletikanlage am Ilmenauufer, die Sanierung der früheren Sportschule und den Neubau einer der beiden Turnhallen des Lessing-Gymnasiums in Uelzen werden vom Bund 3,15 Millionen Euro an Fördermitteln bereitgestellt.

Weitere 2 Millionen Euro fließen für die Sanierung des Schwimmbads „Waldemar“ in Ebstorf in die Region. Das berichten die SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann und ihr Kollege von der CDU, Henning Otte. .

Die Gelder stammen aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“. Wie berichtet, sah sich der Bund mit gut 1.300 Förderanträgen konfrontiert. Es musste eine Auswahl getroffen werden. So hatten auch nicht alle Anträge aus dem Landkreis Uelzen Erfolg, wie Kirsten Lühmann berichtet. Auf Nachfrage in ihrem Büro hieß es, dass Suderburg das Nachsehen hatte. Hier sollte das Sportzentrum mithilfe von Fördermitteln saniert werden.

Lühmann: „Auch das nicht geförderte Projekt ist aus meiner Sicht unbedingt förderungswürdig und kommt vielleicht schon bei einem ähnlich gelagerten neuen Landesförderprogramm zum Zuge.“

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare