Uelzen erhält 3,5 Millionen Euro vom Land

Fördergeld für Uelzens Parkhaus fließt

+
Das marode alte Parkhaus am Bahnhof soll durch einen Neubau ersetzt werden. Dafür gibt es Geld vom Land.

Uelzen – Die Hansestadt Uelzen kann für den Neubau des Parkhauses am Bahnhof mit Fördergeldern vom Land Niedersachsen planen.

3,5 Millionen Euro fließen über die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) in das Projekt, teilt das niedersächsische Verkehrsministerium mit.

Dabei handelt es sich laut der Sprecherin der Hansestadt, Ute Krüger, um die Netto-Summe. Die Stadt habe, um möglichst transparent über die Kosten zu informieren, immer die Brutto-Kosten und Brutto-Förderung genannt. „Die von uns ausgeworfenen 4,1 Millionen Euro entsprechen also dem Netto-Betrag von 3,5 Millionen Euro“, sagt Krüger.

Zusätzliches Fördergeld in Höhe von 500 000 Euro, mit dem die Stadt ihren Eigenanteil reduzieren kann, schießt voraussichtlich die Metropolregion Hamburg zu. Die Stadt rechnet zurzeit mit Bruttokosten von mehr als acht Millionen Euro. Über die beantragte Förderung beim Landkreis liegt bisher noch kein Bescheid vor. loh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare