Flusslandschaft und Fahrstühle

+
Da können sich die Schüler freuen: Der Umbau des Pausenhofs der Sternschule ist eines der Vorhaben des Gebäudemanagements für 2011. Dort entsteht eine Flusslandschaft mit Wasserrinne und Brü-cke – aber erst wenn der Schnee weggetaut ist.

Uelzen - Von Bernd Schossadowski. Im Mai wurde er eröffnet, der neue Musiktrakt des Lessing-Gymnasiums (LeG). Doch die Aufstockung des Hauptgebäudes um ein Geschoss ist nicht die letzte Investition, die das Gebäudemanagement Uelzen/Lüchow-Dannenberg in der Schule tätigen wird. Im nächsten Jahr geht der Umbau des LeG mit zwei großen Projekten weiter, die sich auf rund 1,4 Millionen Euro summieren werden.

„Wir werden den Pysahlschen Bau und die neue Sporthalle des Gymnasiums sanieren“, kündigt Manfred Knaak, kaufmännischer Leiter des Gebäudemanagements, an. Der aus den 70er Jahren stammende und nach seinem Architekten Pysahl benannte Gebäudetrakt entspricht nicht mehr modernen energetischen Vorgaben. Daher erhält die Außenfassade eine neue Wärmedämmung, während in dem Gebäude eine Pausenhalle eingerichtet wird. Diese fehlt im LeG nämlich bisher. Kostenpunkt: etwa 650 000 Euro.

Geplant ist auch die Renovierung der neuen LeG-Sporthalle und des benachbarten Verbindungstrakts zur alten Halle. Hier kalkuliert Knaak mit Ausgaben von 750 000 Euro. „Wir erwarten hierfür aber noch Mittel aus der Kreisschulbaukasse“, erklärt er.

Auch in der Sternschule wird sich im kommenden Jahr einiges tun: Dort geht die Umgestaltung des Schulhofes weiter. Die Fläche wird in eine attraktive Flusslandschaft mit einer gepflasterten wasserführenden Rinne, einer kleinen Brücke und verschiedenen Spielgeräten umgewandelt. „Dann läuft das Oberflächenwasser bei starkem Regen nicht mehr ins Schulgebäude, sondern fließt über die Rinne in die öffentliche Kanalisation“, erläutert Knaak, der mit Ausgaben von 74 500 Euro für diese Baumaßnahme rechnet.

Insgesamt werden sich die für 2011 geplanten Investitionen des Gebäudemanagements in der Stadt Uelzen auf rund 2,8 Millionen Euro belaufen, die öffentlichen Zuschüsse eingerechnet. Weitere wichtige Vorhaben im Überblick:

• Altes Rathaus: Bis Ende kommenden Jahres soll der Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes an der Veerßer Straße beendet sein. Etwa 1,84 Millionen Euro werden dort investiert, davon 400 000 Euro im Jahr 2011. Dafür gibt es Ziel-1-Fördermittel der EU in Höhe von 75 Prozent.

• Herzog-Ernst-Gymnasium: Um das Gebäude behindertengerecht zu machen, wird für 135 000 Euro ein Fahrstuhl installiert.

• Lucas-Backmeister-Schule: Auch dort ist der Einbau eines Fahrstuhls vorgesehen. Er wird laut Knaak etwa 75 000 Euro kosten. In die Erneuerung der Sanitär- und Umkleideräume fließen weitere 50 000 Euro. Hinzu kommt der Kauf von Spielgeräten für etwa 33 000 Euro.

• Grundschule Oldenstadt: Dort sollen die Dusch- und Toiletten-Räume in der Turnhalle für rund 90 000 Euro saniert werden.

• Theodor-Heuss-Realschule: Mit etwa 66 000 Euro werden die Einrichtung eines Klein-Spielfeldes, die Erweiterung des Schulhofes sowie der Kauf neuer Spielgeräte und Pflanzen zu Buche schlagen.

• Grundschule Holdenstedt: Der Schulhof erhält für 20 000 Euro neue Spielgeräte und Anpflanzungen.

• Feuerwehr Klein Süstedt: In den Bau einer neuen Fahrzeughalle für die Feuerwehr Klein Süstedt investiert das Gebäudemanagement im kommenden Jahr insgesamt 100 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare