Sparkassen-Räuber verschwinden Richtung Melzingen / Polizei sucht Zeugen

Fluchtauto am Kindergarten

dib Uelzen-Westerweyhe. Die Uelzener Kriminalpolizei sucht weiterhin nach den drei Bankräubern, die am Freitagvormittag gegen 10 Uhr eine Sparkassen-Filiale in Westerweyhe überfallen haben. Die Beamten bitten um Hinweise zum aktuellen Ermittlungsstand.

Wie berichtet, waren die bewaffneten Räuber mit mehreren tausend Euro geflüchtet.

Das Fluchtauto, ein schwarzer VW Golf, raste nach Polizeiangaben „in halsbrecherischer Weise“ über die Landesstraße 250 in Richtung Melzingen, wobei der Blitzer am Hainberg aber nicht ausgelöst wurde. Das hintere Kennzeichen an dem Golf war entweder nicht vorhanden oder abgeklebt. Unmittelbar vor dem Bankraub in der Sparkasse soll dieser Golf an der Bushaltestelle vor dem Kindergarten Westerweyhe abgestellt worden sein. Zu diesem Zeitpunkt seien die Täter bereits maskiert gewesen. Die Kriminalpolizei fragt daher: „Wo sind die Fahrzeuge noch aufgefallen? Gibt es Hinweise auf eine weitere Fluchtstrecke von Melzingen in Richtung Ebstorf?“. Zeugen können sich melden unter (05 81) 93 02 15.

Nach ersten Hinweisen sieht die Polizei es als gesichert an, dass einer der drei Bankräuber auf der Industriestraße nahe der Firma Pfennig aus dem Golf in einen dunkelblauen BMW 3er älterer Baureihe (Typ E 30) umstieg. Wer den Wagen an der Industriestraße gesehen hat, wird ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Alle drei Täter werden auf 20 bis 30 Jahre geschätzt, sie sollen Hochdeutsch gesprochen und ihre Köpfe und Gesichter verdeckt haben. Eine Person sei ganz dunkel gekleidet gewesen, die beiden anderen mit hellen Hosen und dunkler Oberbekleidung. Ermittlungen der Polizei ließen den Schluss zu, dass die markanten hellen Hosen von der Firma Engelbert Strauss vertrieben werden. „Wer hat am Freitag vor oder nach der Tat Personen in diesen auffälligen Hosen erkannt?“, wollen die Ermittler wissen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare