Sanierung der Kanäle abgeschlossen / 680 000 Euro investiert

Fischerhof: Freie Fahrt

+
Bis auf wenige Restarbeiten ist die Baumaßnahme am Fischerhof beendet – die Geduld der Gewerbetreibenden in dem Bereich war auf eine harte Probe gestellt worden.

Uelzen. Nach fast fünfmonatiger Bauzeit rollt der Verkehr im Gewerbegebiet „Fischerhof“ wieder ohne Beeinträchtigungen. Die Verbindungsstraße Am Funkturm ist wieder frei.

Die Stadtentwässerung Uelzen hat die Baumaßnahmen zur Sanierung der Kanalisation bis auf kleinere Restarbeiten im Seitenbereich abgeschlossen.

Insgesamt wurden 680 000 Euro für die Instandsetzung von Regen- und Schmutzwasserkanal zwischen der Hansestraße und der Firma Kopp auf einer Länge von rund 380 Metern investiert.

Passend dazu:

Aus für Metzger Moritz

Unmut in der Sackgasse

„Für die anfallenden Regenwassermengen war die Größe des vorhandenen Regenwasserkanals zu klein“, erklärt der Leiter der Stadtentwässerung, Dietmar Kahrs. Der Kanal wurde ausgetauscht und vergrößert auf einen Kanal mit einem Durchmesser von 80 Zentimetern, so dass die anfallenden Niederschlagswassermengen wieder ausreichend abgeführt werden können. Ausschlaggebend für diese hydraulische Sanierung ist der Generalentwässerungsplan aus dem Jahr 2010, in dem die Stadtentwässerung die gesamten 160 Kilometer des Regenwasserkanalnetzes im Stadtgebiet hat überprüfen lassen.

Im gleichen Zuge wurde in dem betroffenen Bereich im Gewerbegebiet Fischerhof auch der teilweise defekte Schmutzwasserkanal mit ausgetauscht. Die lange Bauzeit resultiert aus dem relativ großen Durchmesser und einer Tiefenlage von bis zu vier Metern und dem damit verbundenen Aushub.

„Eine Vollsperrung auf der Baustrecke auch aufgrund der notwendigen Trassenführung im Kurvenbereich der Straßenführung ist unumgänglich gewesen“, so Kahrs. Die Stadtentwässerung habe dies mit den anliegenden Gewerbetreibenden im Frühjahr dieses Jahres an einem Informationsabend kommuniziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare