Leerstehendes Wichernhaus dient als Kulisse

Feuer in Seniorenheim an der Niendorfer Straße: Feuerwehr Uelzen probt mit groß angelegter Übung den Ernstfall

Zu einer groß angelegten Übung rückte gestern Abend die Feuerwehr in die Niendorfer Straße aus. 
+
Zu einer groß angelegten Übung rückte gestern Abend die Feuerwehr in die Niendorfer Straße aus. 

Uelzen – Dichter Qualm schlägt einem entgegen, als die Tür zum Kellergeschoss für einen Moment geöffnet wird. Feuerwehrmänner haben sich den Weg durch die unterste Etage des Wichernhauses zu bahnen. Ausgestattet mit Atemmasken und Sauerstoff machen sie sich am Mittwochabend auf.

Die Kameraden der Feuerwehr bei der Einsatzbesprechung.

Um 20.04 Uhr ist am Mittwochabend der Alarm für die Uelzener Feuerwehr ausgelöst worden – mit dem Hinweis, dass es im Seniorenheim an der Niendorfer Straße in Uelzen brenne.

Auch die Drehleiter kam zum Einsatz.

Mehrere hilflose Menschen seien aus dem Gebäude zu holen. Eine ernste Situation, eigentlich – doch heute sind nicht wirklich Menschen in Gefahr. Es ist ein Übung, zu der die Einsatzkräfte alarmiert wurden.

„Mit der Übung heute bekommen Feuerwehrmänner einen Eindruck von einer solchen Situation“, wie Jürgen Kaune, stellvertretender Uelzener Ortsbrandmeister zum Ausdruck bringt.

VON NORMAN REUTER

Mehr zu dem Thema lesen Sie morgen (18.10.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Groß angelegte Übung der Feuerwehr Uelzen – Einsatzkräfte rücken zu Gebäudebrand aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare