1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Feuer im ehemaligen Spieleparadies Ballorig in Uelzen – Brandstiftung möglich

Erstellt:

Von: Norman Reuter

Kommentare

Feuerwehrfahrzeug vor dem ehemaligen Spielerparadies Ballorig in Uelzen
Vor Ort ist die Uelzener Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen sowie das DRK und die Polizei. © Reuter

Feuer in einem ehemaligen Spieleparadies am Freitagnachmittag, 4. November, in Uelzen – was bisher bekannt ist:

(Update von 17.03 Uhr): Es hat wohl im Inneren des Gebäudes ein Fangschutz von einem Trampolin gebrannt. Dieses ist wohl das einzige Spiel- beziehungsweise Sportgerät, das noch in der Halle steht. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Das Problem: Es gab wohl eine relativ starke Rauchentwicklung – und die Einsatzkräfte versuchen jetzt, das Gebäude zu belüften. Dies gestaltet sich als schwierig, da im Gebäude kein Strom mehr vorhanden ist: Die Rauchklappen in der Dachkonstruktion lassen sich daher nicht öffnen. Deshalb setzte die Feuerwehr nun eigene Lüfter ein.

(Erstmeldung von 16.54 Uhr): Die Uelzener Feuerwehr ist aktuell zu einem Einsatz am Emsberg ausgerückt. Im Inneren des früheren Spieleparadieses Ballorig ist es offenbar zu einem Feuer gekommen. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich um Brandstiftung handeln.

Jürgen Kaune, stellvertretender Ortsbrandmeister sagte auf AZ-Nachfrage, dass die Eingangstür eingeworfen und auch ein Fenster zerstört worden sei. Aktuell gibt es noch keine Angaben zu den entstandenen Schäden durch das Feuer.

Vor Ort ist die Uelzener Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen sowie das DRK und die Polizei.

Sobald uns weitere Informationen vorliegen, steht dies hier auf az-online.de

Auch interessant

Kommentare