Großveranstaltungen wegen Corona-Pandemie untersagt

Festivalverbot bis 31. August: Das sagt der Uelzener Open R-Veranstalter

Das Open R  in Uelzen wird in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen.
+
Das Open R  in Uelzen wird in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

Uelzen - Großveranstaltungen sind wegen der Corona-Pandemie bis 31. August untersagt. Bund und Länder haben das entschieden. Am 27., 29. und 30. August war das nächste Uelzener Open R geplant - mit Auftritten unter anderem der Toten Hosen, Roland Kaiser oder Johannes Oerding.

In einer ersten Reaktion auf die Beschlüsse von Bund und Ländern sagt Veranstalter Ulrich Gustävel gegenüber der AZ: "Wir arbeiten jetzt mit allen Künstlern und Beteiligten daran, einen Nachholtermin zu finden."

Ulrich Gustävel

Wegen des ohnehin späten Festivalzeitpunkts rechnet Gustävel nicht damit, dass es noch mit einem Nachholtermin 2020 klappt. 2021 wird anvisiert. Nach Auskunft des Veranstalters waren bis jetzt 24000 Tickets für das Open R 2020 verkauft worden. Gustävel bittet die Käufer um etwas Geduld und Vertrauen. "Wir werden in den nächsten zwei, drei Wochen klarer sehen, was denen Termin betrifft." Die verkauften Tickets würden ihre Gültigkeit behalten.

Nicht nur das Open R ist Uelzen betroffen. 2020 wollte Uelzen mit zahlreichen Großveranstaltungen auch sein Stadtjubiläum feiern. Unter anderem war ein großes Schützenfest aller Uelzener Schützenvereine und ein Stadtfest geplant. Im Landkreis stand beispielsweise das Burgspektakel an. Die AZ berichtet in der morgigen Ausgabe ausführlich, wie Veranstalter nun reagieren. nre

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare