15-Jährige verschwand Neujahr 2001

Fall "Katrin Konert" heute erneut bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

+
Neben einem zwei mal drei Meter großen Plakat, mit dem die Polizei nach der Schülerin Katrin Konert aus dem Kreis Lüchow-Dannenberg sucht, warten Fahrgäste am 25. April 2002 an einer Bushaltestelle in Bergen/Dumme.

dpa/mdk Waddeweitz/Uelzen. Heute Abend behandelt die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" um 20.15 Uhr erneut das spurlose Verschwinden von Katrin Konert. Die Schülerin aus Waddeweitz im Landkreis Lüchow-Dannenberg wird seit mehr als zehn Jahren vermisst. Auch im Kreis Uelzen sorgt der Fall für Betroffenheit.

Die damals 15-Jährige verschwand am Neujahrstag 2001 auf dem Heimweg von ihrem Freund im nahen Bergen/Dumme spurlos.

Mit sogenannten Stabsonden suchten insgesamt rund siebzig Polizisten am 26. Februar 2002 in einem etwa vier Hektar großen Waldstück bei Bergen/Dumme nach Spuren der vermissten Katrin Konert.

Bereits vor mehr als drei Jahren widmete sich  "Aktenzeichen XY ... ungelöst" dem Fall von Katrin. Zu der Livesendung am Abend wurden als Gäste die beiden Schwestern von Katrin erwartet, Nadine (26) und Mandy (28). Auch Kriminaloberkommissar Andreas Rusche aus Lüchow. Er leitete zum dem Zeitpunkt die Ermittlungen. Hunderte Spuren haben er und sein Team abgearbeitet, auch mehrere groß angelegte Suchaktionen verliefen ergebnislos. „Wo ist mein Kind“ heißt die erste „Aktenzeichen XY...ungelöst“-Spezialausgabe, die sich 90 Minuten lang nur vermissten Kindern widmet. Die Live-Sendung wurde am Mittwoch, 30. März 2011, um 20.15 Uhr im ZDF gezeigt.

Jedes Jahr werden zehntausende Kinder und Jugendliche in Deutschland vermisst gemeldet. Die meisten tauchen innerhalb weniger Tage wohlbehalten wieder auf, einige verschwinden aber spurlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare