Suderburg: Radler stürzt mit mehr als 1,6 Promille Alkohol im Blut und ruft die Polizei

Fahrgast bedroht Taxi-Chauffeur

Uelzen. Disput mit Folgen in einem Taxi: Gestern Morgen gegen 5.30 Uhr sah sich ein Taxifahrer unvermittelt einer Bedrohung ausgesetzt.

Nachdem er in der Stadt einen Fahrgast aufgenommen hatte, entbrannte am Ortsausgang Uelzen ein Streit zwischen Chauffeur und Fahrgast darüber, welcher Weg zum genannten Ziel der kürzere sei. Der Taxifahrer bat den Mann daraufhin, das Taxi zu verlassen, um dem Vorwurf zu entgehen, den Gast zu übervorteilen. Davon wollte der alkoholisierte Fahrgast aber nichts wissen und bedrohte den Taxifahrer verbal, um diesen zur Weiterfahrt zu zwingen.

Der Taxifahrer alarmierte kurzerhand die Polizei, der Fahrgast floh. Den Beamten gelang es nach kurzer Verfolgung, den Mann zu schnappen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen-Masendorf. Schrecken am Gründonnerstag: Gegen 21.30 Uhr wurde den Rettungskräften ein Schornsteinbrand in Masendorf gemeldet. Die Hausbewohner blieben unverletzt, die Wohnräume wurden jedoch verqualmt.

Suderburg. Der Anruf könnte den Führerschein kosten: Donnerstag gegen 21.15 Uhr meldete sich ein Radfahrer (46) beim Polizeinotruf und bat um Hilfe. Er sei mit seinem Fahrrad in Suderburg gestürzt und habe sich verletzt. Als die Polizisten den Radler antrafen, rochen sie Atemalkohol. Der Mann räumte ein, betrunken aufs Rad gestiegen zu sein. Ergebnis der Tests: mehr als 1,6 Promille.

Uelzen. Glimpflich ging ein Unfall Gründonnerstag gegen 14 Uhr aus. Eine 79-jährige Autofahrerin fiel nach eigenen Angaben in einen Sekundenschlaf, geriet deshalb mit ihrem Auto nach links von der St,-Viti-Straße ab und kam auf dem Gehweg zum Stehen. Die Seniorin blieb unverletzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare