1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Events 2023 in Uelzen: „Kommt was Gewaltiges“

Erstellt:

Von: Norman Reuter

Kommentare

Das Stadtfest feierte 2022 nach der Corona-Pause seine Rückkehr. 2023 ist wieder eines geplant. Geht es nach Frank Wiechel, könnte es nun jedes Jahr stattfinden.
Das Stadtfest feierte 2022 nach der Corona-Pause seine Rückkehr. 2023 ist wieder eines geplant. Geht es nach Frank Wiechel, könnte es nun jedes Jahr stattfinden. © Oliver Huchthausen

Ein Jahr geht zu Ende, in dem Events und Kulturformate nach der Corona-Pause zurückkehrten. Für 2023 planen Veranstalter wieder ein volles Programm für Uelzen. So soll es ein Stadtfest und auch ein Hansefest geben. Ins Theater kommt Ella Endlich. Und Ulrich Gustävel kündigt für das Open R einen dritten Veranstaltungstag an.


Uelzen – Verträge sind unterschrieben, die Termine festgesetzt: Uelzener Veranstalter haben für das neue Jahr ein Event-Paket geschnürt. Der Eigenbetrieb Kultur, Tourismus und Stadtmarketing plant so beispielsweise für den September die Rückkehr des Hansefestes.

2016 und 2018 hatte es bereits davon Auflagen gegeben, 2020 sollte zum Stadtjubiläum ein weiteres stattfinden. Die Corona-Pandemie verhinderte das ebenso wie im Jahr 2021. „Wir haben bei den Planungen wieder bei Null angefangen“, sagt Alexander Hass. Das Konzept soll sich aber an die früheren Hansefeste anlehnen. Der Schnellenmarkt verwandelt sich in einen Marktplatz – mit Buden und Händlern. Gaukler werden zu erleben sein, und am Brunnen wird auch gefrühstückt.

Noch vor dem Hansefest soll es ein Stadtfest in den Marktstraßen geben. Der Termin: 4. bis 6. August. Veranstalter Frank Wiechel berichtet im AZ-Gespräch, er setze wieder auf Live-Musik und eine Flaniermeile mit Buden und Fahrgeschäften. Für Freitagabend habe er beispielsweise eine Queen-Coverband verpflichten können.

Wiechel arbeitet auch bereits an einem Stadtfest 2024, wie er sagt. „Wir wollen versuchen, das nun jährlich hinzubekommen“, so der Veranstalter. Stadtfeste fanden in der Vergangenheit im Turnus von zwei Jahren statt. Apropos Feste: Tradition in der Stadt hat das Schützenfest, das stets rund um Pfingsten stattfindet – im kommenden Jahr ist das Ende Mai der Fall.

Das Theater an der Ilmenau wird nach seiner Sanierung wieder bespielt. Der Kulturkreis, der dort die meisten Veranstaltungen anbietet, hat nach Aussage der Vorsitzenden Ute Lange-Brachmann ein Programm für Frühjahr und Herbst zusammenstellen können, „das für Musik- und Theaterfreunde wie auch für Schulen interessant sein dürfte“. In Rücksprache mit den Gymnasien habe der Kulturkreis mit einer „Woyzeck“-Inszenierung ein für Deutschkurse relevantes Thema einkaufen können. Gleich zu Beginn des Jahres werden die Göttinger Symphoniker zum Neujahrskonzert aufspielen.

Freie Anbieter nutzen das Theater auch: Ella Endlich wird ein Konzert am 12. Mai in Uelzen geben. KTS-Leiter Alexander Hass sagt: Nach der Sanierung des Hauses sei es möglich, solche Produktionen zu bekommen. Diese Potenziale wolle man ausschöpfen. Einen Kultursommer der Stadt, so wie es ihn 2021 und 2022 gegeben hatte, mit Veranstaltungszelt oder Open-R-Bereich, wird es im nächsten Jahr nach derzeitigem Stand nicht geben. Finanziert worden waren die Veranstaltungen über ein Förderprogramm. Allerdings solle der „Kultursommer“ als Dachmarke weiter existieren, um all das zu bewerben, was an Kulturellem im Sommer in Uelzen geboten wird.

Da ist beispielsweise die „Schlosswoche“ zu nennen, die 2023 früher als sonst stattfinden soll. Um den 15. Juli wird zurzeit ein Musikprogramm erarbeitet, eine Ausstellung soll auch ein Blick auf die Geschichte der Schlosswoche richten.

Auf der Homepage des Neuen Schauspielhauses sind bereits Veranstaltungstermine bis in den Juni hinein zu finden. Gleich zu Jahresbeginn kommt mit Ulla Meinecke eine Sängerin, die in den 1980er Jahren zu den erfolgreichsten Vertreterinnen der deutschsprachigen Popmusik gehörte. Auch der aus dem Fernsehen wohlbekannte Helmut Zierl hat sein Kommen (24.2) angekündigt.

So viel ist bereits bekannt: Zum Open R 2023 in die Almased-Arena werden am 1. Juli unter anderem Rea Garvey, Sido und Alvaro Soler kommen. Am Tag darauf ist ein Schlager-Marathon mit mehr als ein Dutzend Künstlern geplant. Ulrich Gustävel kündigt gegenüber der AZ an, dass es wie in den Vorjahren auch wieder einen dritten Veranstaltungstag geben werde, und zwar am Freitag, 30. Juni. Das sei jetzt soweit eingetütet. Wer kommt, dazu hält er sich noch bedeckt. Nur so viel: „Da kommt was Gewaltiges auf Uelzen zu.“ Den Künstler wolle er Anfang des neuen Jahres bekanntgeben.

Auch interessant

Kommentare