„Euer Konsens ist Nonsens“

Protestler jeden Alters zogen gestern Abend durch die Innenstadt. Foto: Ph. Schulze

Uelzen. „Vergangenen Montag wurde noch in bundesweit 450 Orten demonstriert, heute sind es schon Proteste in 670 Städten und Ortschaften“, rief Bernd Ebeling von der Bürgerinitiative gegen Atomanlagen. Und es werden immer mehr Demonstranten: Rund 200 Menschen jeden Alters trafen sich gestern Abend in der Fußgängerzone, um gegen die Atompolitik der Bundesregierung zu protestieren.

Wochenlang war es ein kleines Häuflein Unentwegter, dass sich jeden Montag in der Innenstadt zum Protest traf. „Unser Motto war: Trommeln bis die Bundesregierung uns hört“, schmunzelte Alfred Fahldieck, in der Region ein Urgestein des Protestes. Jetzt werden die Widerständler gehört, „aber was Frau Merkel da jetzt in der Atompolitik vollzieht, reicht uns längst nicht“, betonte Ebeling. Nach einer Schweigeminute für die Opfer des Erdbebens in Japan, aber auch für die Opfer der Reaktorkatastrophe von Fukushima und Tschernobyl, setzte sich der Protestzug in Bewegung durch Bahnhofstraße, Rathauskreuzung und weiter durch die Veerßer Straße bis zum Denkmal am Herzogenplatz, das beim Krümmel-Treck vergangenes Jahr gefertigt worden war. „Eurer Nonsens ist kein Konsens“, und „Richtig abschalten, Angela“, stand auf den Transparenten. Die Aufmerksamkeit der Passanten war den Teilnehmern sicher – aus dem Häuflein Unentwegter ist eine viel beachtete Bewegung geworden.

Von Thomas Mitzlaff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare