„Erwartungen nicht erfüllt“

Dieses Schild dürfte bald überflüssig sein: Das Experiment Fußgängerzone Veerßer Straße in Uelzen ist gescheitert.

Uelzen - Von Bernd Schossadowski. Es sollte der große Wurf bei der Weiterentwicklung der Uelzener Innenstadt werden – doch es wurde der große Reinfall: Die Ankündigung der SPD, die eigentlich auf ein Jahr angelegte Testphase für eine Fußgängerzone auf der Veerßer Straße schon nach wenigen Monaten wieder beenden zu wollen, hat bei den Anliegern und Geschäftsleuten eine Mischung aus Erstaunen und Erleichterung hervorgerufen.

„Wir waren von der Schnelligkeit des Umschwenkens etwas überrascht, jetzt freuen wir uns“, sagt Hans-Jürgen Bertram, Sprecher des Initiativkreises Veerßer Straße, der sich vehement gegen die Fußgängerzone ausspricht und den größten Teil der Anlieger hinter sich weiß.

Die SPD/FDP-Mehrheit im Stadtrat hatte im Sommer beschlossen, die Fußgängerzone um Teile der Veerßer Straße zu erweitern. Nach nur wenigen Monaten zieht Bürgermeister Otto Lukat ein ernüchterndes Zwischenfazit. „Der Start des Projekts hat die Erwartungen nicht erfüllt“, sagte er gestern. So hätten sich beispielsweise die ansässigen Geschäftsleute nicht im erhofften Maße dafür eingebracht, bedauerte er. Die Stadt wiederum sei die Testphase zu optimistisch angegangen. Lukats Fazit: „Eine Belebung der Fußgängerzone ist nicht gelungen.“ Daher sei es richtig, jetzt Veränderungen in diesem Bereich vorzunehmen.

Der Vorschlag des Initiativkreises Veerßer Straße, eine verkehrsberuhigte Zone zwischen altem Rathaus und Turmstraße zu schaffen (AZ berichtete), zeigt nach Ansicht von Lukat, dass es nicht darum geht, wieder den ursprünglichen Zustand herzustellen. Vielmehr müssten nun neue Lösungsansätze diskutiert werden.

Das Ende der Testphase erwartet Lukat „spätestens zum Ende dieses Monats“. Der Verwaltungsausschuss werde voraussichtlich am 25. Oktober den damaligen Ratsbeschluss zur Einrichtung der Fußgängerzone aussetzen, erklärte der Bürgermeister.

Weitere Stimmen zum geplanten Ende der Fußgängerzonen-Testphase lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare