Herz für Kinder und Tiere

Erste Vorschläge für „Mensch 2018“: Lore Meine und Helene Ringewaldt

+
Mehr als 14.000 Kindern hat die 83-jährige Lore Meine bereits vorgelesen. Wöchentlich bietet sie ehrenamtlich das Bilderbuchkino in der Uelzener Bücherei an. 

Uelzen. Sie sind täglich unterwegs, machen um ihren Einsatz kein Aufheben und wollen auch keinen Lohn – die Rede ist von Ehrenamtlichen, deren Engagement wieder gewürdigt werden soll.

Es ist Zeit für die Aktion „Mensch 2018“, bei der die Allgemeine Zeitung und die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg mit dem Volkswagen Zentrum Uelzen als Partner wieder Ehrenamtliche auszeichnen wollen. Jetzt startete die Vorschlagsphase, hier die ersten Kandidaten:.

• „Bücher waren schon immer meine Leidenschaft“, sagt die Uelzenerin Lore Meine. Sie belässt es aber nicht dabei, zum Buch zu greifen, um in die Geschichten abzutauchen, sie will die „Abenteuer“ mit anderen teilen. Genauer gesagt: mit Kindern. So liest Lore Meine seit nunmehr 15 Jahren Jungen und Mädchen vor und das Vorgetragene wird mit Diabildern veranschaulicht. Das „Bilderbuchkino“ in der Uelzener Bücherei ist inzwischen eine Institution und Lore Meine denkt auch mit 83 Jahren nicht ans Aufhören. Sie sagt: „Ich möchte bei den Kindern das Interesse an Büchern und Geschichten wecken. Das ist ungeheuer wichtig für ihre Fantasie.“

Mehr als 700 Mal hat Lore Meine bereits Jungen und Mädchen begrüßen dürfen in all den Jahren, sie kommt dabei auf mehr als 14 000 kleine Bilderbuchkino-Besucher.

• Helene Ringewaldt aus Uelzen hat ein „Herz für Tiere“, wie Pastor Ulrich Hillmer berichtet, und er findet das auszeichnungswürdig. Helene Ringewaldt bringt nicht nur den Tieren im Uelzener Wildgatter regelmäßig Futter, sie ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt als „Igel-Mutter“. Seit 20 Jahren päppelt sie stachelige Gesellen auf, die in freier Natur keine Chance hätten, zu überleben, weil sie angefahren wurden oder zu klein sind. „Das ist zeitaufwendig. Sind Igel geschwächt, kommen sie auf gerade mal 80 Gramm, müssen sie alle drei Stunden gefüttert werden“, berichtet Ringewaldt. Sind die Tiere wieder genesen oder kräftig genug, entlässt die 83-Jährige sie wieder aus ihrer Obhut. 24 Igel hat sie in diesem Herbst bereits in Pflege genommen und acht von ihnen sind bereits wieder in der Natur unterwegs.

Vielleicht kennen Sie, liebe Leser, auch jemanden, der ehrenamtlich im Einsatz ist und den Sie für auszeichnungswürdig empfinden. Noch bis zum 10. Dezember nimmt die AZ Vorschläge für „Mensch 2018“ entgegen.

Ihre Kandidaten-Vorschläge richten Sie bitte an:

Per Post:
Allgemeine Zeitung
Groß Liederner Straße 45
29525 Uelzen

Per E-Mail:
Mensch2018@cbeckers.de

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare