Stundentakt kann kommen

Erixx-Strecke: Grünes Licht für Begegnungsgleis in Rötgesbüttel

+
Erixx-Fahrgäste kommen ab Ende 2020 stündlich von Uelzen nach Gifhorn oder Braunschweig. 

Uelzen/Braunschweig – Nun ist es wohl amtlich: Ab Dezember 2020 rollen Erixx-Züge auf der Bahnlinie von Uelzen über Wittingen nach Braunschweig im Stundentakt.

Die letzte große planerische Hürde war bisher der Bau eines Begegnungsgleises am Bahnhof Rötgesbüttel (Kreis Gifhorn). Dieses Hindernis wird nun beseitigt.

Wie der Regionalverband Großraum Braunschweig mitteilte, kann das Gleis gebaut werden. „Alle notwendigen Genehmigungen liegen vor, Klagefristen sind abgelaufen. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 soll auf der Strecke Braunschweig-Gifhorn-Uelzen im Stundentakt gefahren werden“, erklärte der Verband.

Die finanziellen Hürden hatte der Stundentakt schon länger genommen. Rötgesbüttel war das letzte große Fragezeichen, weil Landwirte dort mit den Planungen nicht einverstanden waren. Denn der Rötgesbütteler Kreuzungsbahnhof muss aus Platzgründen um rund 300 Meter nach Süden verlegt werden, und damit entfällt für die betroffenen Bauern eine wichtige Zufahrt zu ihren Feldern. Deshalb wird nun noch in diesem Herbst ein Ersatzweg für die Landwirtschaft gebaut – eine Voraussetzung für die Verlegung des Bahnhofs.

Der Weg wird von November bis Januar angelegt, Ende Januar sollen dann die Umbauarbeiten am Bahnhof beginnen. Mit dem Bau des zweiten Gleises, dem sogenannten Kreuzungsgleis, wird es möglich, dass zwei Züge gleichzeitig in den Bahnhof einfahren und sich dort begegnen. Dies ist notwendig, um auf der eingleisigen Strecke den Stundentakt zu fahren.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare