Erinnerungen an Heute

Professionelle...

 …gibt es in allen Lebensbereichen zwischen Liebe und Wissenschaft. In der Industrie lernte ich mal den Chefverkäufer einer Fabrikabteilung für Toilettenpapier kennen, dem man erst die Augen verband, dann verschiedene einzelne Blätter verschiedener Toi-Papiersorten zwischen die Fingerkuppen hielt…

Seine Finger erkannten absolut sicher die Marke und Qualität. Alles was es eben so damals an industriell hergestelltem Toi-Papier gab. Auch die Sorten der Konkurrenz erkannte er…

Jetzt habe ich eine mir neue Kompetenz von Herrn N. Schultz aus Ebstorf kennengelernt. Herrn Schultz kenne ich bisher als kompetenten, zuverlässigen Arzt – der meine abgestürzten Laptops behandelt, meine hoffnungslos verschwundenen Manuskripte wieder herzaubert, meine zerrissenen Nervenstränge wegen solcher Technik leimt. Als Dank für all das lud ich ihn auf eine Autofahrt in den Süden ein und traute meinen Ohren kaum, was seine Ohren hörten. Zum Beispiel BAB Hannover – Göttingen: „Hören Sie – das ist Standard-Asphalt: Da hört man die Rollgeräusche der Reifen noch… das dauert bis Göttingen…“

Tatsächlich änderte sich was nach Göttingen. „Jetzt haben wir alten Beton als Straßenbelag: Den hören Sie daran, dass wir im Auto zwar weniger Reifen hören, aber dafür das Ruckeln und die Geräusche der Fugen zwischen den Betonplatten.“

Der nächste Wechsel... „Jetzt hören Sie sogenannten Flüsterasphalt, und den erkennen Sie daran, dass er leisere Rollgeräusche erzeugt und bei Regen die Nässe nicht als Nebel hochsteigen lässt.“

Herr Schultz ist Baustoffprüfer in Uelzen und zuständig für Qualitätssicherung. Die Sensibilität seiner Ohren erinnert mich auch an unseren Klempnermeister in Suderburg (er nannte sich selbst so), der im Keller der Alten Schule in Hösseringen, in der wir damals lebten, das verstopfte Rohr unter all den verschiedenen Rohren der vier verschiedenen Leitungssysteme dadurch identifizierte, indem er mit einem Hämmerchen die Rohre kurz antippte wie ein Künstler sein Glockenspiel. „Hier – das ist es“, sagte er dann und staunte, dass ich das nicht auch sofort gehört hatte. Auch Herr Schultz staunt, was ich alles nicht höre. Dabei unterrichtete ich – ganz früher mal – Gehörbildung. Professionell.

Von Hans-Helmut Decker-Voigt

Hans-Helmut Decker-Voigt ist Senior-Professor für Musikpsychotherapie der Musikhochschule Hamburg, arbeitet in Lehre und Forschung und als Schriftsteller. Er ist erreichbar unter: Prof.Dr.Decker-Voigt@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare