Entdeckerbus nur am Wochenende

Nach weiterer Saison unter den Erwartungen erhält das Projekt Entdeckerbus eine letzte Chance.

Uelzen/Landkreis - Von Marc Rath. In der Kreispolitik zeichnet sich ab, dass der Entdeckerbus auch im nächsten Jahr wieder auf Tour gehen kann – allerdings in einer stark abgespeckten Variante. Bei ihren Haushaltsklausuren am Wochenende sprachen sich sowohl die CDU/FDP-Mehrheitsgruppe wie auch die SPD-Kreistagsfraktion dafür aus, das touristische Angebot in den Monaten Juli bis September zumindest am Wochenende anzubieten. Während die Christ- und Freidemokraten die drei Buslinien jeweils von freitags bis sonntags einsetzen möchten, plädieren die Sozialdemokraten dafür, das Angebot auf die Wochenenden zu beschränken.

Rund 150 000 Euro fielen in diesem Jahr an Kosten an. Mit 6576 zahlenden Gästen (Ticketpreis drei Euro) konnte nur ein Bruchteil davon wieder eingefahren werden. Die neue von CDU und FDP favorisierte Lösung wird mit 80 000 Euro kalkuliert, die Variante der SPD würde 50 000 Euro kosten. Das Geld stammt aus den Regionalisierungsmitteln des Bundes. Hier steht dem Landkreis noch eine Summe von 800 000 Euro zur Verfügung. Dieses Geld will die SPD auch für eine bessere Anbindung des Nordkreises an die Angebote des Hamburgischen Verkehrsverbundes (HVV) eingesetzt wissen. Sozial- wie Christdemokraten möchten zudem nach Auswertung jüngster Studien mit dem Geld Nahverkehrsangebote wie Sammeltaxen oder Rufbus-Systeme unterstützen.

Der Entdeckerbus war in diesem Jahr deutlich unter den ursprünglichen Erwartungen genutzt worden. Insbesondere die Tourismus-Verantwortlichen in den Kommunen hatten jedoch an die Kreispolitik appelliert, das Angebot nicht sterben zu lassen. So hätten gastronomische Betriebe und der Handel mit einem Umsatz von rund 75 000 Euro profitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare