Zwei Fälle gestern in Uelzen / Schon wieder Einbrüche im Stadtgebiet / Verkehrsunfall in Westerweyhe

Enkeltrick: Betrüger sind unterwegs

Uelzen. Zur Vorsicht rät die Polizei aus gegebenem Anlass. Gestern haben Unbekannte in Uelzen versucht, mit Enkeltrick-Betrügereien an das Geld von Seniorinnen zu kommen.

Die Täter hatten sich als Verwandte ausgegeben und wollten ihre Opfer zur Übergabe von mehreren tausend Euro bewegen. Zu einer Geldübergabe kam es nicht, teilt die Polizei mit. Im Lüneburger Stadtgebiet kam es bereits am 6. und 18. August zu Enkeltrick-Betrügereien.

Dort sind derzeit auch Täter unterwegs, die sich als Handwerker ausgeben, die Rauchmelder austauschen wollen. Tatsächlich handelt es sich aber um Betrüger, die es auf Wertgegenstände in den Wohnungen abgesehen haben. Einen Auftrag zur Arbeit an den Rauchmeldern hatten sie nicht. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter der Telefonnummer (0581) 93 00 entgegen.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Einbrecher hatten es am Wochenende nicht nur, wie berichtet, auf eine Vereinsstätte an der Soltauer Straße in Uelzen abgesehen. Wie die Polizei mitteilt, brachen Unbekannte im Zeitraum von Sonnabend, 26., bis Montag, 28. September, auch in ein Firmengebäude an der Veerßer Straße ein, indem sie ein Fenster gewaltsam öffneten. Sie erbeuteten Bargeld sowie Spezialwerkzeuge. Auch bei einem Immobilienbüro an der Brauerstraße versuchten Kriminelle ihr Glück, scheiterten jedoch. In den Schützenhaussaal Am Waterbusch gelangten aber Täter. Dort erbeuteten sie aus dem Getränkelager einen geringen Bargeldbetrag. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von mehr als 1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Telefon (0581) 93 00, entgegen.

Uelzen-Westerweyhe.  Zwei Autos sind am späten Montagnachmittag auf der Landesstraße 250 bei Westerweyhe kollidiert. Der 44-jährige Fahrer eines BMW hatte gegen 17.30 Uhr die Vorfahrt einer 48-jährigen Fahrerin eines VW Passat übersehen. Durch den Zusammenstoß geriet ein Passat ins Schleudern und kollidierte im weiteren Verlauf mit einem VW, der auf der Gegenfahrbahn unterwegs war. Nach Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro.

Suhlendorf. Bei einem Überholmanöver kam es am Montagnachmittag zu einem Unfall auf der Landesstraße 265 zwischen Suhlendorf und Soltendieck. Ein unbekannter Autofahrer hatte gegen 15.20 Uhr einen Maishäcksler trotz Gegenverkehrs überholt. Eine entgegenkommende 37-jährige Fahrerin eines Nissan stieg auf die Bremse, eine dahinter fahrende ebenfalls 37-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhr auf den Nissan auf, sodass ein Sachschaden von etwa 5000 Euro entstand. Der Verursacher fuhr weiter. Gegen ihn ermittelt die Polizei nun wegen Verkehrsunfallflucht. Hinweise nehmen die Beamten der Dienststelle Bad Bodenteich unter Telefon (05824) 96 30 00 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare