Warum Alan Lovell froh ist, doppelter Staatsbürger zu sein

Ein Engländer aus Groß Liedern: Theresa May alias „May-Rob“

+
Alan Lovell zeigt auf den Ärmelkanal - die natürliche Grenze zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland. Wenn es zum Brexit kommt, verläuft hier die Grenze zwischen den EU-Staaten und Großbritannien.

Uelzen-Groß Liedern – Alan Lovell ist in England geboren und aufgewachsen, lebt aber schon sehr lange in Deutschland, seit 1971. Der 70-Jährige hat viele Jahre am Herzog-Ernst-Gymnasium Englisch unterrichtet.

Nun – im Ruhestand – hat er genügend Zeit, sich mit dem Thema Brexit auseinanderzusetzen.

„Meine Frau und ich schauen gern BBC und Sky (Fernsehsender in Großbritannien, Anm. der Redaktion), um up to date zu sein“, erzählt Lovell. „Was da in England los ist, das ist einfach nicht mehr nachzuvollziehen“, sagt Lovell und fügt hinzu: „Und auch die, die ich in England kenne, können das Thema nicht mehr hören. “ Daher hat sie auch den Spitznamen ‘the May-Robot’.

Viele Freunde und Verwandte haben die Lovells noch in ihrer ursprünglichen Heimat, in Coventry, einer großen Industriestadt, zentral in der Mitte Englands gelegen. „Wir haben nur zwei Freunde, die für den Brexit sind und – ehrlich gesagt – die beiden konnten mich mit ihren Argumenten bislang noch nicht davon überzeugen, dass Großbritannien nicht mehr zur EU gehören sollte,“ erzählt der Lehrer weiter. Aber sein Herkunftsland sei eben tief gespalten.

Am Abend des Referendums im Juni 2016 ist das Ehepaar sich sicher gewesen, dass die Entscheidung für Europa ausfallen würde. „Als ich dann am morgen das Ergebnis gehört habe, das war wie ein Schock für mich und meine Frau gewesen.“ Vor allem da die Entscheidung damals so knapp ausgefallen sei. „Ich glaube, David Cameron hatte sich da völlig verzockt – er hatte das Referendum aus parteitaktischen Gründen auf den Weg gebracht.“

Nach Premierminister Cameron war es an Theresa May, diesen politischen Weg ihres Vorgängers fortzuführen. „Sie macht das wie ein Roboter, sagen viele in England, immer weiter, immer weiter – mit den immer gleichen Argumenten. Daher hat sie auch den Spitznamen ‘the May-Robot’“, sagt Lovell und zeichnet dazu mit seinen Händen Kreise in die Luft. Lovell ist der Meinung, dass die Politiker einfach den Kontakt zur Realität verloren haben: „Die sind alle auf Eliteunis wie Eton oder Cambridge gegangen und daher etwas abgehoben.“

Da die Lovells nach so vielen Jahren in Deutschland endlich einmal wählen gehen wollten, haben sie 2015 die doppelte Staatsbürgerschaft angenommen: „Wir haben in Deutschland lebende Freunde, die auch aus England kommen, und die ärgern sich nun, dass sie das nicht auch gemacht haben.“ Man wisse ja nicht, wie das werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare