Einkaufen und Streichelzoo

Erster verkaufsoffener Sonntag des Jahres in der Uelzener Innenstadt

+
Sie vertragen sich auf wenigen Quadratmetern: Beim Frühjahrsmarkt können wieder Lämmchen, Hähne oder Gänse in einem Freigehege beobachtet werden.

Uelzen. Der Handelsverein der Stadt Uelzen lädt zum ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres ein. Am 10. April sind dafür die Marktstraßen wieder den Fußgängern vorbehalten und für den Verkehr gesperrt. Ab 12 Uhr öffnen die Geschäfte, nicht nur in der Innenstadt.

Auch etliche Unternehmen in den Gewerbegebieten beteiligen sich. Der Veranstalter rechnet wieder mit sehr vielen Besuchern, die sich in der Stadt zum bummeln, klönen und shoppen treffen. Die bemalten Ostereier bleiben in den Bäumen noch fast 14 Tage hängen und setzen Farbtupfer im Stadtbild, bevor das beginnende Maigrün der Blätter ein Abnehmen erforderlich macht.

Bereits am Samstag öffnet von 9 bis 18 Uhr auf dem Herzogenplatz der Frühjahrsmarkt mit seinen Kleintieren in Zelt und Freigehege, der wieder von Hans-Jürgen Drögemüller aus Böddenstedt betreut und von Geflügelzüchtern mitgestaltet wird. Im Zelt findet man neben vielen Kaninchen auch Tauben und Geflügel verschiedenster Rassen der ebenfalls anwesenden Züchter. Dort können auch Küken beim Schlüpfen in der aufgestellten Brutmaschine beobachtet werden.

Im Freigehege vor dem Zelt machen junge Lämmchen ihre ersten Sprünge, Hühner scharren, Hähne krähen, Enten und Gänse schnattern um die Wette. Ein kleiner Kunsthandwerkermarkt ist dort ebenfalls zu finden. Andrè Löbnitz aus Hösseringen wird mit seinen Motorsägen wieder vorführen, was er aus Baumstämmen alles gestalten kann. Die Gastronomie ist auf die Veranstaltung vorbereitet.

Am Sonntag ist das Idyll im Stadtzentrum von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare