Einiges zu erzählen, ...

. . . hatte der gefiederte Freund, der sich gestern in Hörweite vom Uhlenköper in einem Baum niederließ. Den ganzen Nachmittag zwitscherte er fröhlich vor sich hin. Mal die Töne wild aneinander reihend, mal einzelne Laute herausspuckend.

Eine Melodie erklang so, von der er gar nicht genug bekommen konnte. Schade, dass der Uhlenköper, auch wenn er sich – wie ja allgemein bekannt – mit Vögeln auskennt, nicht verstehen konnte, was alles der Piepmatz zu erzählen hatte. Der Uhlenköper glaubt aber eines ganz deutlich herausgehört zu haben: die Freude über den nun endlich anbrechenden Frühling. Die Temperaturen sollen in den nächsten Tagen ja bis auf 23 Grad klettern. Da möchte der Uhlenköper auch gleich vor Freude lospfeifen. Nur ist er im Vergleich zum gefiederten Kamerad dabei so schrecklich unbegabt, weiß der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare