Lions Club lässt sich Aktion für guten Zweck im Uelzener Jubiläumsjahr nicht nehmen

Eine Maske aus Uelzen, die doppelt hilft

Die Mund-Nasen-Maske des Lions Clubs trägt das Uelzener Jubiläumslogo. Florian Talg (von links), Till Manning, Bürgermeister Jürgen Markwardt und Lars Möller stellten sie am Freitag vor. 
+
Die Mund-Nasen-Maske des Lions Clubs trägt das Uelzener Jubiläumslogo. Florian Talg (von links), Till Manning, Bürgermeister Jürgen Markwardt und Lars Möller stellten sie am Freitag vor.

Uelzen – Ein schönes Geschenk zum 750. Geburtstag der Stadt Uelzen: Zwar kann der Jazz-Spätschoppen in diesem Jahr, wie auch alle anderen sommerlichen Veranstaltungen, nicht stattfinden.

Doch davon lässt sich der Lions Club Uelzen nicht unterkriegen: Wenn es jetzt keine Spenden aus dem Konzert geben kann, dann eben anders. 1000 tolle Mund-Nase-Masken hat der Serviceclub erstellen lassen. Schick von Mitglied Florian Talg designt, mit dem offiziellen Schriftzug „750 Jahre Uelzen“.

Ab heute sind die hochwertig verarbeiteten Masken erhältlich – gegen eine Spende von fünf Euro und gern auch noch mehr. Der Lions Club Uelzen und sein Förderverein richten die Aktion gemeinsam aus. „Wir wollen damit der Hansestadt Uelzen gratulieren“, erklärt der designierte Club-Vize Till Manning, der die Idee für die Aktion hatte: „Wegen der Corona-Pandemie entfällt mit dem Spätschoppen eine zentrale Veranstaltung des Lions Clubs Uelzen, mit der wir zusammen mit unserem Förderverein sonst erhebliche Spenden generieren und einen Beitrag zum Stadtleben leisten.“ Aber auf eine Aktion für den guten Zweck wollte der Serviceclub auf keinen Fall verzichten. Schon gar nicht im Jubiläumsjahr.

Was passiert mit den eingenommenen Spenden? „Viele gemeinnützige Initiativen und Einrichtungen in Stadt und Landkreis leiden unter den Folgen der Corona-Pandemie“, erklärt Lions-Präsident Lars Möller. Deswegen sollen unter anderem Kinderschutzbund, Frauenhaus und die Tafel bedacht werden, möglichst noch mehr.

Wer sich eine der für Jugendliche und Erwachsene gut sitzende Maske zulegen möchte, findet den Stand des Clubs heute von 10 bis 14 Uhr schräg gegenüber der Ratsweinhandlung. Wer es heute nicht schafft: Auch an den kommenden beiden Markttagen am Mittwoch sowie am nächsten Sonnabend sind die Lions mit ihrem Stand vor Ort, wie Manning betont. Außerdem gibt es die Masken auch in der Ratsweinhandlung, denn Inhaber Ingo Schulte ist ebenfalls ein Löwe. Der Dank der Lions gilt auch der Hansestadt Uelzen, die das offizielle Logo zum Stadtjubiläum zur Verfügung stellte. So durfte Bürgermeister Jürgen Markwardt gestern die erste der Masken in Empfang nehmen, die am Abend zuvor in Uelzen eingetroffen waren: „Es ist immer der richtige Zeitpunkt für eine solche Maske. Der Bezug zur Stadt ist da, Uelzen wird sehr gut repräsentiert“, erklärte das Stadtoberhaupt. Er hoffe, dass möglichst viele Mitbürger und Gäste sich eine solche Maske zulegen. Über den Zeitpunkt hatten sich die Lions intensiv Gedanken gemacht: „Viele Unternehmen haben sich des Themas angenommen und ein Geschäftsmodell aus der Herstellung von Masken gemacht. Wir wollten diesen Firmen nichts wegnehmen, sondern haben erst noch gewartet“, so Manning. Jetzt könne die 750-Jahr-Edition eine tolle Zweit- oder Drittmaske sein.

VON MICHAEL MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare