Albtraum im Landkreis Lüchow-Dannenberg / Außerdem: Dreiste Gelddiebe am Uelzener Bohldamm

Einbrecher schrecken nachts Bewohner auf

Uelzen-Holdenstedt. Den schweren Verkehrsunfall von Mittwochabend auf der Bundesstraße 4 bei Holdenstedt nach einem verbotenen Überholmanöver (AZ berichtete) hat die Polizei zum Anlass genommen, auf dieser meistbefahrenen Fernstraße im Kreis gezielt das Überfahren von Sperrflächen und das Missachten von Überholverbotszonen zu kontrollieren.

Dabei wurden zwischen Holdenstedt und Tätendorf-Eppensen gegen acht Fahrzeugführer Anzeigen gefertigt.

Uelzen. Die kurze Unachtsamkeit eines Autofahrers nutzten unbekannte Täter und stahlen am Donnerstag zwischen 8.45 und 9 Uhr aus einem Wagen, der auf dem Parkplatz eines Supermarktes am Bohldamm stand, mehrere hundert Euro Bargeld. Der Fahrer hatte seinen Wagen bereits entriegelt, als er abgelenkt wurde und deshalb erst etwas später zu seinem Wagen ging.

Bad Bodenteich. Die Einbrecher kamen am helllichten Tage: Unbekannte Täter haben im Verlauf des Donnerstags ein Fenster eines Wohnhauses an der Bahnhofstraße aufgebrochen. Dabei entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Luckow. Es ist der Albtraum eines jeden Hausbewohners: In Luckow im Landkreis Lüchow-Dannenberg wurde ein Schlafender kurz nach ein Uhr durch ein Geräusch im Wohnzimmer geweckt. Er sah nach und stieß auf mehrere Einbrecher, die sofort die Flucht ergriffen. Der Hausbewohner kam mit dem Schrecken davon.

Barendorf. Ein Verkehrsrowdy hat auf der Bundesstraße 216 einen schweren Unfall verursacht und ist dann geflüchtet. Der Fahrer eines hellen Transporters hatte am Mittwoch kurz vor 22 Uhr einige Wagen einer Fahrzeugschlange überholt und war hinter einem VW eingeschert. Dabei fuhr er auf den VW auf. Dessen 48-jähriger Fahrer verlor die Kontrolle, der Wagen prallte gegen einen Baum. Der Mann wurde dabei verletzt, der Verursacher ergriff die Flucht.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare