Eigentlich...

. . .   wäre der Uhlenköper zwei Stunden zu früh bei einer Hochzeitsfeier in Süddeutschland angekommen. Doch erst nahm er die falsche Abfahrt von der Raststätte, und dann mutete er seinem Navi zuviel zu.

Es wertete den Dorfnamen als Gemeindenamen und leitete ihn in ein komplett falsches Dorf, zu einem Kirchweg, an dem es keine Kirche gab, und der Uhlenköper war gezwungen, Bekanntschaften mit einer Reihe von freundlichen Einheimischen zu knüpfen, bevor er endlich in dem richtigen Ort an dem richtigen Kirchberg einparken konnte – acht Minuten, nachdem die Trauung begonnen hatte. Das Gitarren-Stück „Stand by me“, das gerade erklang, nahm er daraufhin persönlich und schlich sich in die hinterste Reihe, um dann vor lauter Rührung ebenso wie die anderen Gäste das ein oder andere Tränchen zu verdrücken. Die Augen der Braut hingegen blieben überraschend trocken, staunte der Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare