Hobbykünstler präsentieren ihre Kreationen im Schloss Holdenstedt

Ei-Kunst mit Zahnarzt-Präzision

+
Immer wieder staunen die Besucher bei der Osterausstellung im Schloss Holdenstedt, wie filigran die angebotenen Ei-Kunstwerke sind.

Uelzen-Holdenstedt – Es ist immer wieder aufs Neue erstaunlich, mit welcher Präzision die verschiedenen Hobbyaussteller ihrem Rohmaterial, egal ob groß oder klein, auf die Schale rücken.

Zwar gilt das Ei als solches von Natur aus als recht stabil, dennoch fragte sich so mancher Besuch der Osterausstellung im Schloss Holdenstedt am vergangenen Wochenende zu Recht: Wie machen die das bloß?.

Beispielsweise am Stand von Elisabeth Wagner aus Buchholz. Eines ihrer schönsten Stücke, ein Emu-Ei mit rund 15 Zentimetern Durchmesser, besteht im Grunde nur noch aus feinsten Streben und Verästelungen auf der Oberfläche.

Vor Ort in der Ausstellung führen Künstlerinnen vor, wie ihre Ei-Kreationen entstehen.

„Für das punktgenaue Ausfräsen benutze ich hauptsächlich Zahnarzt-Instrumente“, erklärt die Künstlerin. „Die aufwendigste Arbeit dabei ist aber das Entfernen der elastischen Eihaut.“ Denn die hängt in tausend Fetzen im Inneren der Schale und muss von jedem noch so kleinen Loch einzeln entfernt werden. Ein einziger Ausrutscher kann da schnell rund 35 Stunden Arbeit zunichtemachen.

Vogelporträts von Heilwig Leipnitz.

Seit Jahrzehnten bei der traditionellen Ausstellung präsent ist auch Heilwig Leipnitz. Mittels Kratztechnik zaubert sie unter anderem heimische Vogelarten auf gewöhnliche Hühnereier. Sie wirken äußerst realistisch, denn Heilwig Leipnitz achtet auf jedes noch so feine Detail. Was an sich schon bemerkenswert ist, aber durch die Tatsache, dass Heilwig Leipnitz bereits das 91. Lebensjahr erreicht hat, umso bewundernswerter wird. Möglich wird ihre Arbeit auch im hohen Alter noch mittels einer Feinmechaniker-Kopflupe.

Auch der Nachwuchs kann sich bei der Ausstellung im Schloss Holdenstedt im kreativen Verzieren von Eiern üben.

Eine originelle Idee präsentierte Sibylle Mewes an ihrem Stand: Ihre Eier werden mit Kräutern, Farbhölzern und Blättern umwickelt und verschnürt. „Wer ein solches Überraschungsei bei mir kauft und zu Hause fünf Minuten ins kochende Wasser legt, wird mit unterschiedlichen Formen und Farbverläufen belohnt“, verspricht die Künstlerin aus Lüchow.

VON OLIVER HUCHTHAUSEN

Ostereiermarkt am Schloss Holdenstedt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare