Polizei ermittelt gegen reisende Gärtner

Dubiose Handwerker betrügen 81-jährige Uelzenerin

Vor allem Senioren sind oft Opfer dubioser Handwerker, die an der Haustür ihre Dienstleistungen anbieten. Jetzt haben Unbekannte eine 81 Jahre alte Frau aus Uelzen geprellt.
+
Vor allem Senioren sind oft Opfer dubioser Handwerker, die an der Haustür ihre Dienstleistungen anbieten. Jetzt haben Unbekannte eine 81 Jahre alte Frau aus Uelzen geprellt.

Uelzen – Die Zahl der Fälle , in denen dubiose Handwerker versuchen, vor allem Senioren übers Ohr zu hauen, reißt in der Region nicht ab.

Die Polizei berichtet jetzt von einer 81 Jahre alten Frau in Uelzen, die offenbar betrogen wurde: Am Montag überredeten reisende Gärtner die Rentnerin, ihr Grundstück verschönern zu lassen.

900 Euro gingen an die angeblichen Fachkräfte. Die erledigten allerdings ihre Arbeiten nur zum Teil und verschwanden dann über alle Berge. Unterwegs waren die angeblichen Gärtner mit einem VW-Crafter mit STD-Kennzeichen (Landkreis Stade). Die Ermittlungen laufen.

Ganz besonders häufig haben es die Betrüger an der Haustür den Ermittlern zufolge auf Senioren abgesehen, die sich in ihren vier Wänden vermeintlich sicher fühlen. Ziel dieser unliebsamen Besucher ist es, in die Wohnung gebeten zu werden. Denn dort seien in aller Regel weder Zeugen noch andere Personen zu erwarten, die die betrügerischen Pläne durchkreuzen könnten.

Einem Betrüger, so die Polizei, sind seine finsteren Absichten in den seltensten Fällen anzusehen. Die Täter treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf: Mal geben sie sich als seriös gekleideter Geschäftsmann, mal werden sie als Handwerker in Arbeitskleidung, als Hilfsbedürftiger oder sogar als angebliche Amtsperson vorstellig. Um ans Ziel zu gelangen, überraschen die Täter immer wieder durch Ideenreichtum. Der durch sie verursachte finanzielle Schaden ist oft nicht wieder auszugleichen. Die Polizei rät Eigenheimbesitzern dringend, jegliche Angebote von Wanderarbeitern abzulehnen, die spontane Bauarbeiten auf Grundstücken anbieten. Sofort angefangene Arbeiten dienten nur als Täuschung und würden oftmals nicht beendet oder unsachgemäß ausgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare