Kubische Kunstwerke

Der gebürtige Uelzener Jan Phillip Lehmker entwirft aufwendige Motive aus Zauberwürfeln

Magier Jan Phillip Lehmker hält einen Zauberwürfel
+
Die Leidenschaft für Magie entdeckte der Uelzener Jan Phillip Lehmker während der Schulzeit.

Olaf Scholz, Mario Barth und Lena Meyer-Landrut: Jan Phillip Lehmker hat sie alle schon verewigt. Dabei ist der 29-Jährige weder Porträtmaler noch Fotograf – sondern Magier. Aus hunderten Zauberwürfeln fertigt der gebürtige Uelzener aufwendige Motive an. Mit seiner Kunst ist er mittlerweile nicht nur in den sozialen Medien erfolgreich.

Uelzen - Angefangen habe alles als „Corona-Hobby“, erzählt Jan Phillip Lehmker. Wie viele andere Menschen aus der Unterhaltungsbranche stand er nach dem ersten Lockdown im März 2020 plötzlich mit leeren Händen da. Zum Zeitvertreib beschäftigte sich der 29-Jährige intensiver mit Zauberwürfeln. Die habe er bei seinem Bühnenprogramm „auf magische Art und Weise“ gelöst, sei daran aber in Wirklichkeit gescheitert.

Nach einiger Zeit hatte der Zauberer den „Dreh raus“. Er wurde immer geschickter und ordnete dreißig Zauberwürfel so an, dass sie zusammengesetzt die Videospielfigur „Pacman“ abbildeten. Das Ergebnis stellte er daraufhin auf seine Instagram-Seite. „Nach dem ersten Bild ist das sehr schnell eskaliert“, erzählt Lehmker. Aus einfachen Motiven wurden aufwendige Porträts von Prominenten, die der 29-Jährige aus mehreren hundert, manchmal auch aus tausenden Zauberwürfeln zusammensetzt. Mittlerweile fertigt der Zauberer seine Kunstwerke auch im Auftrag von Unternehmen und Privatpersonen an

Zu Beginn sucht sich Lehmker ein Motiv im Internet heraus und reduziert mit einem Computerprogramm die Pixelanzahl des Bildes. Danach wandelt er die unterschiedlichen Farbtöne der einzelnen Pixel in Grundfarben um und kann dann die gleichfarbigen Zauberwürfel zu komplexen Bildern zusammenfügen. Die Bearbeitung der Bilder sei der „schwierigste Part“, sagt Lehmker. Je nach Motiv könne das mehrere Monate in Anspruch nehmen. Das Verdrehen der einzelnen Zauberwürfel dauert nach Angaben des 29-Jährigen lediglich bis zu zweieinhalb Stunden.

Den Komiker Otto Waalkes hat der Magier aus 720 Zauberwürfeln zusammengesetzt.

Seine Kunstwerke stellt der Magier neben Instagram auch vor über 15 000 Followern auf Tiktok zur Schau. Anfang September war er zudem in der NDR-Sendung „Kaum zu glauben“ bei Kai Pflaume zu Gast und präsentierte dem Publikum ein Porträt von Bernhard Hoecker. Momentan kann auf dem Auktionsportal „United Charity“ ein individuelles Zauberwürfel-Bild des 29-Jährigen ersteigert werden. Das Geld geht an ein soziales Hilfsprojekt für Kinder und Jugendliche in Indien. „Die sechs soll vorne stehen“, hofft Lehmker, dass bei der Auktion, die bis zum 21. Oktober läuft, einiges für den guten Zweck zusammenkommt. Es sei ein tolles Gefühl, dass er mit etwas, was ihm Spaß bereite, so viel Gutes bewirken könne.

Die Leidenschaft für Tricks und Mentalexperimente, die einmal zu seinem Beruf werden sollte, entdeckte Lehmker während seiner Schulzeit in einer Zauber-AG. Nach dem Abitur im Jahr 2011 am Uelzener Lessing-Gymnasium sammelte der 29-Jährige als Volontär für einen Schweriner Radiosender erste Bühnenerfahrungen. Lehmker fand Gefallen daran, das Publikum zu begeistern, und kombinierte seine Moderationen mit Zaubereinlagen.

So wurde nach und nach mehr aus dem Hobby. Seit 2017 ist der gebürtige Uelzener nun als freiberuflicher Zauberkünstler tätig. Im Rahmen von Veranstaltungen der Hansestadt tritt Lehmker, der heute in Springe lebt, immer noch regelmäßig in Uelzen auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare