Bilanz für 2020: Weniger Stellen, weniger Bewerber

Delle im Ausbildungsmarkt

Die Gastronomie-Branche leidet unter der Corona-Pandemie. Damit stellt sich auch die Frage: Wie umgehen mit Ausbildungsstellen?
+
Die Gastronomie-Branche leidet unter der Corona-Pandemie. Damit stellt sich auch die Frage: Wie umgehen mit Ausbildungsstellen?

Uelzen/Landkreis – Unternehmen in der Region haben in diesem Jahr weniger Ausbildungsstellen angeboten. Aber es hat auch weniger Jugendliche in der Region gegeben, die eine Lehrlingsstelle suchten.

Das geht aus Zahlen der Arbeitsagentur Lüneburg-Uelzen zum Ausbildungsjahr 2020 hervor. Die Entwicklung sei nicht nur eine Folge der Corona-Pandemie, erklärt Agentur-Chefin Kerstin Kuechler-Kakoschke in einem Pressegespräch.

Laut Statistik nahm im Agenturbezirk die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen in diesem Jahr um 8,5 Prozent ab. Bei den Bewerbern ist von der Agentur ein Rückgang von 6,5 Prozent festgehalten worden.

Aufgrund der Umstellung der Abiturs von zwölf auf 13 Jahre in Niedersachsen hat es in diesem keine Abschlussklassen an den Gymnasien gegeben, was sich, wie Kuechler-Kakoschke erklärt, bereits zu Beginn des Jahres daran bemerkbar machte, dass weniger Bewerber bei der Berufsberatung vorstellig wurden. Die Unternehmen reduzierten vor diesem Hintergrund auch die Zahl ihrer Lehrstellen. In den folgenden Monaten schlug dann die Pandemie auf dem Ausbildungsmarkt durch.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare